St. Margrethen: Töfffahrer ohne Helm und mit Badelatschen landet in Bach

Aktualisiert

St. MargrethenTöfffahrer ohne Helm und mit Badelatschen landet in Bach

Am Samstag ist ein 42-jähriger Mann mit seinem Töff in St. Margrethen in einen Bach gestürzt und dabei schwer verletzt worden. Der Mann trug keinen Helm und keine ordentlichen Schuhe.

von
Jil Rietmann
1 / 4
Am Samstag ist ein 42-jähriger Mann mit seinem Töff in ein Bachbett gestürzt. Er verletzte sich dabei schwer.

Am Samstag ist ein 42-jähriger Mann mit seinem Töff in ein Bachbett gestürzt. Er verletzte sich dabei schwer.

Kantonspolizei St. Gallen
Der 42-Jährige fuhr kurz vor 19.30 Uhr  in einer Kurve in St. Margrethen geradeaus und stürzte samt Motorrad ins Bachbett, schreibt die Kantonspolizei St. Gallen in einer Medienmitteilung.

Der 42-Jährige fuhr kurz vor 19.30 Uhr in einer Kurve in St. Margrethen geradeaus und stürzte samt Motorrad ins Bachbett, schreibt die Kantonspolizei St. Gallen in einer Medienmitteilung.

Kantonspolizei St. Gallen
Er fuhr ohne Helm und trug Badelatschen. Beim Verunfallten wurde eine Blut- und Urinprobe verfügt.

Er fuhr ohne Helm und trug Badelatschen. Beim Verunfallten wurde eine Blut- und Urinprobe verfügt.

Kantonspolizei St. Gallen

Der 42-jährige Mann fuhr am Samstag kurz vor 19.30 Uhr mit seinem Töff in einer Kurve in der Quartierstrasse in St. Margrethen geradeaus und stürzte samt Töff ins Bachbett, schreibt die Kantonspolizei St. Gallen in einer Medienmitteilung. Er fuhr ohne Helm und trug an den Füssen nur Badelatschen. Beim Verunfallten wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet.

Den Sachschaden am Töff schätzt die Polizei auf rund 6000 Franken. Das Fahrzeug wurde vorläufig sichergestellt. Für die Bergung des Verunfallten wurde die Feuerwehr St.Margrethen aufgeboten. Die Erstversorgung und der Transport des Verunfallten erfolgte durch den Rettungsdienst.

Mädchen auf Rücksitz

Vergangenes Jahr kam es im Thurgau zu einem ähnlichen Vorfall. Die Kantonspolizei kontrollierte damals einen Töfffahrer, der ebenfalls ohne Helm auf einem Feldweg in Sirnach im Fahrverbot auf dem Weg nach Hause war. Auf dem Rücksitz des Töffs hatte er ein Mädchen dabei, das ebenfalls keinen Helm trug. Laut Polizei ein aussergewöhnlicher Vorfall: «Selten verstösst ein Lenker gleichzeitig gegen so viele Verkehrsvorschriften», sagte Matthias Graf, Sprecher der Kantonspolizei Thurgau, damals.

Deine Meinung