Appenzell AI: Töfflifahrer von Zug erfasst: Schwer verletzt
Aktualisiert

Appenzell AITöfflifahrer von Zug erfasst: Schwer verletzt

Ein 17-jähriger Töfflifahrer ist am frühen Montagabend in Appenzell frontal von einem Zug der Appenzeller Bahnen (AB) erfasst worden. Der Lehrling musste mit relativ schweren Verletzungen von der Rega mit einem Helikopter ins Kantonsspital St. Gallen geflogen werden.

Der junge Mann hatte die korrekt eingeschaltete Wechselblinkanlage beim Bahnübergang Wühre im Zentrum Appenzells übersehen und auch das akustische Warnsignal nicht gehört. Der Bahnstrecke zwischen Appenzell und Gontenbad war nach dem Unfall rund zwei Stunden gesperrt; die Fahrgäste wurden laut Polizei mit Bussen befördert.

Der Bahnübergang Wühre bleibt vorläufig für den Strassenverkehr gesperrt. Das Bundesamt für Verkehr (BAV) und der Bezirk Appenzell als Eigentümer der Wührestrasse prüfen, ob der Übergang mit einer Barriere sicherer gemacht werden soll, wie ein Sprecher der Innerrhoder Polizei auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA sagte.

(sda)

Deine Meinung