Tötungsdelikt in Bern-Bümpliz vor der Klärung
Aktualisiert

Tötungsdelikt in Bern-Bümpliz vor der Klärung

Der in Untersuchungshaft befindliche Mann sei dringend tatverdächtig, bisher aber nicht geständig, sagte Franziska Frey, Sprecherin der Stadtpolizei Bern auf Anfrage zu einem Bericht von «20 Minuten» vom Freitag.

Ende April wurde ein 27-jähriger Mann in seiner Wohnung am Untermattweg in Bümpliz erschossen. Die Ermittlungen in dem Fall stehen kurz vor dem Abschluss, der Verdacht gegen einen kurz nach der Tat festgenommenen Mann hat sich erhärtet.

Der in Untersuchungshaft befindliche Mann sei dringend tatverdächtig, bisher aber nicht geständig, sagte Franziska Frey, Sprecherin der Stadtpolizei Bern auf Anfrage zu einem Bericht von «20 Minuten» vom Freitag. Der Fall werde innert kurzer Zeit an das Gericht überwiesen.

Ein zweiter Ende April festgenommener Mann sei inzwischen freigelassen worden, sagte Frey. Der Verdacht gegen ihn habe nicht erhärtet werden können.

Schauplatz des Gewaltverbrechens Ende April war eine Wohnung am Untermattweg in Bümpliz. Das Opfer, ein 27-jähriger Schweizer, wurde dort mit schweren Schussverletzungen gefunden und starb kurze Zeit später im Spital. Weil bei dem Opfer ein grosser Bekanntenkreis ein und aus ging, gestalteten sich die Ermittlungen schwierig.

(sda)

Deine Meinung