Altendorf SZ: Tötungsdelikt von 2004 – Täter wird im TV gesucht
Aktualisiert

Altendorf SZTötungsdelikt von 2004 – Täter wird im TV gesucht

Über 15 Jahre ist es her, dass in Altendorf SZ eine 22-jährige Frau in einem Reisebüro getötet wurde. Die Behörden setzten Hoffnung in die Sendung «Aktenzeichen: XY ... ungelöst».

von
jen
1 / 4
Der Fall Altendorf wird in der ZDF-Sendung «Aktenzeichen: XY ...ungelöst» mit Moderator Rudi Cerne ausgestrahlt.

Der Fall Altendorf wird in der ZDF-Sendung «Aktenzeichen: XY ...ungelöst» mit Moderator Rudi Cerne ausgestrahlt.

Matthias Balk
Am Freitagnachmittag, 27. Februar 2004, wurde in Altendorf SZ eine 22-jährige Angestellte eines Reisebüros mit einer Schusswaffe getötet. Es wurden zudem Bargeld und weitere Gegenstände entwendet. Trotz intensiver Ermittlungen konnte dieses Tötungsdelikt bis heute nicht geklärt werden.

Am Freitagnachmittag, 27. Februar 2004, wurde in Altendorf SZ eine 22-jährige Angestellte eines Reisebüros mit einer Schusswaffe getötet. Es wurden zudem Bargeld und weitere Gegenstände entwendet. Trotz intensiver Ermittlungen konnte dieses Tötungsdelikt bis heute nicht geklärt werden.

Auch der Vierfachmord von Rupperswil sollte in der TV-Sendung gesucht werden. Doch der Täter wurde vor der Ausstrahlung gefasst. Szene von den Dreharbeiten zu einem Beitrag über den Fall Rupperswil. Ein Bild vom Set zeigt die Familie Schauer beim Raclette-Essen mit dem Lebenspartner der Mutter und der Nachbarin.

Auch der Vierfachmord von Rupperswil sollte in der TV-Sendung gesucht werden. Doch der Täter wurde vor der Ausstrahlung gefasst. Szene von den Dreharbeiten zu einem Beitrag über den Fall Rupperswil. Ein Bild vom Set zeigt die Familie Schauer beim Raclette-Essen mit dem Lebenspartner der Mutter und der Nachbarin.

Erika Hauri

Am Freitagnachmittag, 27. Februar 2004, wurde in Altendorf SZ eine 22-jährige Angestellte eines Reisebüros mit einer Schusswaffe getötet. Es wurden zudem Bargeld und weitere Gegenstände entwendet. Trotz intensiver Ermittlungen konnte dieses Tötungsdelikt bis heute nicht geklärt werden.

Die Kantonspolizei und die Kantonale Staatsanwaltschaft Schwyz erhoffen sich von der Verbreitung von Informationen rund um das Gewaltdelikt, wie die Vorgehensweise der Täterschaft, die mutmassliche Tatwaffe und die gestohlenen Gegenstände, neue Erkenntnisse und Ermittlungsansätze.

Sendung wird im ZDF ausgestrahlt

Zu Gast im Fernsehstudio sind der für den Fall zuständige Staatsanwalt Paul Schmidig sowie der Chef der Kriminalpolizei der Kantonspolizei Schwyz, Stephan Grieder.

Die Informationen zu diesem Cold Case werden am Mittwoch, 28. August 2019, um 20.15 vom ZDF ausgestrahlt.

Deine Meinung