Tokio Hotel: Zenit überschritten?
Aktualisiert

Tokio Hotel: Zenit überschritten?

Der Fanatismus ist noch da. Doch die Fans an den Tokio-Hotel-Konzerten werden weniger - jedenfalls sind ihre Konzerte nicht mehr ausverkauft.

Restlose Begeisterung am Samstag um 21 Uhr in Zürich-Oerlikon: Die deutschen Teenie-Lieblinge Tokio Hotel winken ihren Fans noch einmal zu, dann verschwinden sie hinter der Bühne, und die Lichter gehen an. Zurück bleiben kreischende, verschwitzte - und glückliche Mädchen. Für 90 Minuten konnten sie ihren Idolen ganz nah sein und deren Lieder begeistert mitsingen.

Doch ausverkauft war das Hallenstadion nicht. Auch nicht am Abend vorher zum Deutschlandauftakt der Europa-Tour in Kempten: Etwa 3.000 Fans kamen. Die Veranstalter hatten sich 4.000 erhofft, und in die Halle hätten 8.000 Menschen gepasst. Ähnliches berichtet die Zeitung «Kurier» über das Tokio-Hotel-Konzert Wien am 12. April: Weniger Besucher als im Vorjahr.

Haben Bill und Co. ihren Popularitäts-Zenith bereits überschritten? Tokio Hotel wären nicht die erste Teenie-Band, mit kurzer Halbwertszeit. Oder haben die Tour-Manager etwas zu optimistisch geplant?

(dapd)

Deine Meinung