Wettingen AG: Tollpatschiger Dealer ruft Polizei auf den Plan
Aktualisiert

Wettingen AGTollpatschiger Dealer ruft Polizei auf den Plan

Was sollte man vermeiden, wenn man Drogen in einem Auto transportiert? Genau, ein Rotlicht zu überfahren. Damit nahm am Dienstag eine spektakuläre Verfolgungsjagd in Wettingen ihren Anfang.

Filmreif ist am Dienstagnachmittag die Flucht eines 21-jährigen Autofahrers in Wettingen AG verlaufen. Mehrere Patrouillen der Aargauer Kantonspolizei jagten hinter dem Mann her. Nachdem er eingesehen hatte, dass die Situation aussichtslos war, gab er auf.

Den Anfang nahm die Polizeiaktion, als der Autofahrer in Wettingen ein Rotlicht überfuhr. Polizisten stoppten das Auto, doch als sie den Lenker kontrollieren wollten, gab dieser Gas. In horrendem Tempo und teilweise begleitet von waghalsigen Überholmanövern ging's kreuz und quer durch Wettingen, die Polizeipatrouille mit Blaulicht und Horn hinterher.

Über Funk waren inzwischen weitere Patrouillen der Kantonspolizei und der Regionalpolizei zusammengezogen worden. Nach einiger Zeit gab der Fahrer auf. Wie sich als Erstes herausstellte, durfte er wegen Führerausweisentzugs gar nicht fahren.

Mehrere Kilo Cannabis beschlagnahmt

Dies war aber nicht der einzige Grund für seine Flucht, wie die Aargauer Polizei am Mittwoch bekannt gab. Die Polizisten fanden im Auto mehrere Portionen Marihuana, das zum Verkauf vorbereitet war. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung stiess die Kantonspolizei dann sogar auf mehrere Kilo dieser Droge.

Zudem zeigte sich, dass der 21-Jährige Schweizer das Auto seiner Freundin gestohlen hatte. Die Kantonspolizei setzte den mutmasslichen Drogenhändler in Haft. Seinem Beifahrer, einem 23-jährigen Schweizer, konnte die Kantonspolizei keine Straftaten nachweisen. Er wurde auf freien Fuss gesetzt. (sda)

Deine Meinung