Pussy Riot: Tolokonnikowa zu Einzelhaft verknurrt
Aktualisiert

Pussy RiotTolokonnikowa zu Einzelhaft verknurrt

Eine der beiden im Straflager eingesperrten Frauen von Pussy Riot ist nach Angaben der russischen Band zu 15 Tagen Einzelhaft verurteilt worden.

Nadeschda Tolokonnikowa wird vorgeworfen, gegen interne Vorschriften verstossen zu haben, erklärte die Band Pussy Riot.

Nach Ansicht der Gruppe handelt es sich jedoch um einen Vorwand, damit die 23-Jährige eine Frist zur möglichen vorzeitigen Entlassung versäume. Die Leitung des Straflagers rund 420 Kilometer südöstlich von Moskau habe das Urteil des Disziplinarausschusses zunächst nicht bestätigt, meldete die Agentur Interfax am Freitag.

Bewährung

Wegen eines Protests gegen Kremlchef Wladimir Putin in einer Moskauer Kirche waren Tolokonnikowa und Maria Aljochina zu zwei Jahren Haft verurteilt worden.

Die Strafe von Jekaterina Samuzewitsch wurde zur Bewährung ausgesetzt. Das Urteil wegen «Rowdytums aus religiösem Hass» hatte 2012 international Empörung ausgelöst.

Ein Jahr nach der Inhaftierung von Pussy Riot lässt der Berner Regisseur Milo Rau in Moskau die Gerichtsprozesse gegen diese und andere Künstler Revue passieren. Mit Juristen, Politikern und Geistlichen begann am Freitag ein dreitägiges Theaterstück. (sda)

Deine Meinung