Aktualisiert

Tom Lüthi enttäuscht

125-ccm-Weltmeister Tom Lüthi schnitt im ersten Qualifikationstraining zum GP von Tschechien enttäuschend ab. Der Berner Honda-Fahrer verlor als 13. über zwei Sekunden auf den Tagesschnellsten Lukas Pesek (Tsch/Derbi).

Auch in Brünn, wo er im Vorjahr von der Pole-Position aus gewonnen hatte, blieb Tom Lüthi wie so oft heuer in den Qualifikationstrainings unter den Erwartungen. Im Vergleich zur gleichen Trainingssession im 2005 (mit sehr ähnlichen Luft- und Streckentemperaturen) verlor er rund 1,2 Sekunden.

Am Donnerstag hatte sich der Weltmeister noch sehr zuversichtlich gezeigt. Lüthi hatte sich zum Ziel gesetzt, seine Honda in den Trainings besser und vor allem schneller abzustimmen, um das Qualifying ohne Sorgen bestreiten zu können. Zumindest am ersten Trainingstag konnte Lüthi seine Absicht aber nicht umsetzen.

«Im freien Training am Morgen lief alles nach Plan (6. Platz - Red.). Im Qualifikationstraining war dann die Geschwindigkeit etwas höher und die Probleme mit dem Motorrad begannen», so Lüthi. «Einmal mehr sind die Einstellungen am Fahrwerk das Problem. Da gilt es noch einige Dinge zu ändern.»

Dem Freiburger Aprilia-Fahrer Vincent Braillard reichte es mit rund 5,5 Sekunden Rückstand nur zum 39. Rang unter 44 Fahrern.

Brünn. GP von Tschechien. 1. Qualifying. 125 ccm:

1. Lukas Pesek (Tsch), Derbi, 2:08,810 (151,003 km/h).

2. Alvaro Bautista (Sp), Aprilia, 0,043 Sekunden zurück.

3. Mika Kallio (Fi), KTM, 0,366.

4. Mattia Pasini (It), Aprilia, 0,466.

5. Julian Simon (Sp), KTM, 1,225.

6. Gabor Talmacsi (Un), Honda, 1,373.

Ferner:

13. Thomas Lüthi (Sz), Honda, 2,073.

22. Sandro Cortese (De), Honda, 2,825.

39. Vincent Braillard (Sz), Aprilia, 5,516.

44 Fahrer im Training.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.