Aktualisiert

Tom Lüthi strebt Top-Ten-Platz an

Tom Lüthi startet am 10. März in Doha (Katar) zu seinem ersten Grand Prix in der 250-ccm-Klasse. Für den 20-jährigen Berner ändert 2007 nicht nur der Hubraum der Maschine, sondern auch alles andere.

Ein Gabelstapler rollte bei der Teampräsentation im Messegelände Zürich Lüthis Aprilia in einer Holzkiste vor die versammelten Medien. Neue Klasse, neue Maschine, neue Mechaniker - Tom Lüthi steht in der Motorrad-WM in einem komplett veränderten Umfeld. Teamkollege Sandro Cortese (De/125 ccm) sowie ein Mechaniker sind die einzigen, die wie im Vorjahr zu Lüthis Entourage gehören. Die Zielvorgaben sind für beide Fahrer gleich: Beide sollen in ihren Klassen die Saison in den Top Ten beenden.

Die Umstellung auf das veränderte Umfeld und die neuen Bezugspersonen innerhalb des Teams verliefen für Lüthi gut. «Alles ist professioneller geworden», sagt der Emmentaler, der 2007 wieder mit der Nummer 12 unterwegs sein wird, «das braucht es auch, weil immer mehr Geld im Spiel ist.» Lüthis Equipe mit dem offiziellen Namen «Emmi Caffè Latte Aprilia Racing Team» geht mit einem Budget von knapp 5 Millionen Franken in die neue Saison. «Das ist etwa anderthalb Mal mehr als im Vorjahr», erläutert Teamchef Daniel Epp.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.