Aktualisiert 03.11.2009 09:38

H1N1-VirusTommy Haas an Schweinegrippe erkrankt

Nach dem europäischen Spitzen-Fussball hat die Schweinegrippe nun auch den Tenniszirkus erreicht. Erstes Opfer ist der Deutsche Tommy Haas. Dank seiner guten körperlichen Verfassung hofft die Weltnummer 17 aber auf eine schnelle Genesung.

Haas hat sich offenbar schon vor mehreren Tagen mit dem gefährlichen H1N1-Virus angesteckt. Dass er an der Schweinegrippe erkrankt ist, merkte der momentan beste deutsche Tennisprofi aber erst, nachdem er in der ersten Runde des ATP-Turniers in Stockholm aufgeben musste. «Nach dem Spiel ging es los. Kratzen im Hals, nachts Schüttelfrost und Fieber. Es war drei Tage richtig schlimm und ich konnte mein Hotelzimmer nicht verlassen», sagte Haas der «Bild»-Zeitung. «Es ging mir richtig schlecht.»

Die Weltnummer 17 flog sofort zurück nach Deutschland, wo er sich von seinem Arzt untersuchen liess. «Ich habe den Test gemacht, weil ich vermutet habe, dass ich Schweinegrippe habe», erklärte der Deutsche, dessen Vermutungen sich dann auch bestätigten. «Der Test war positiv. Das war natürlich ein Schock für mich.» Mittlerweile hat sich Haas aber wieder gefasst und ist schon wieder viel beruhigter. «Vor allem weil ich weiss, dass man die Schweinegrippe besiegen kann, wenn man in einem guten körperlichen Zustand ist wie ich», erklärte Haas.

Opfer der neuen Welle

Haas ist nicht der erste deutsche Spitzensportler, bei dem eine Infektion mit der Schweinegrippe bekannt geworden ist. Auch Kunstturner Philipp Boy gehört zu den ersten Opfern der neuen Welle. Innerhalb weniger Wochen hat sich die Zahl der Infizierten in Europa nun schon verdoppelt. Mediziner rechnen mit immer mehr Kranken und auch Todesfällen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.