Brusio GR: Tonnenschwerer Fels kracht auf Kantonsstrasse

Aktualisiert

Brusio GRTonnenschwerer Fels kracht auf Kantonsstrasse

Ein enormer Felsbrocken wurde heute Nachmittag bei Brusio GR über die Schienen der Rhätischen Bahn geschleudert und krachte auf die Kantonsstrasse. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Dieser Mocken löste sich, knallte erst auf die Zugschienen und danach auf die Kantonsstrasse.

Dieser Mocken löste sich, knallte erst auf die Zugschienen und danach auf die Kantonsstrasse.

Der rund einen Kubikmeter grosse Felsbrocken hatte sich im Bündner Südtal Puschlav zwischen Le Prese und Brusio in steilem Gelände gelöst, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der Stein rollte den Hang hinunter, traf die Stützmauer, prallte ab und wurde durch die Luft über die Geleise geschleudert. Danach blieb der Felsen auf der Strasse liegen, mitten in einer der beiden Fahrspuren. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Weil Teile der Stützmauer wegbrachen und auf das Bahntrassee stürzten, musste die Bahnstrecke für die Räumungsarbeiten kurz gesperrt werden. Der Strassenverkehr konnte bis zur Bergung des Felsbrockens einspurig geführt werden. (sda)

Deine Meinung