3 mit Drama: Bruce' Mutter erzählt ihrem Sohn schlüpfrige Details

Publiziert

3 mit Drama«Too much information, Mama!»

Bruce’ Mutter ist frisch verliebt und auf Wolke sieben. Dass sie ihr neues Glück in allen Details mit ihrem Sohn teilen muss, versteht sich von selbst. Hilfe!

von
Bruce
Meret Steiger
1 / 1
Bruce’ Mama hat einen neuen Freund – und erzählt ihrem Sohn ein bisschen zu viele Details.

Bruce’ Mama hat einen neuen Freund – und erzählt ihrem Sohn ein bisschen zu viele Details.

Getty Images/iStockphoto

Darum gehts

Es gibt eine universell gültige Regel: Über das Sexleben der Eltern will kein Mensch etwas wissen! Jedenfalls kenne ich absolut niemanden, die*der das anders sieht. Allein die Vorstellung, dass meine Eltern wahrscheinlich leidenschaftlich geb***t haben, um mich zu zeugen, finde ich irgendwie befremdlich. Und ich glaube zu wissen, dass es umgekehrt nicht anders ist. Eltern hätten zwar immer gerne mehr Gossip über das Liebesleben ihrer Sprösslinge, aber bis ins letzte Detail wollen sie dann doch nicht gehen. Das ist wohl auch bei meiner Mutter so. Dachte ich zumindest.

Meine Mum war fast acht Jahre lang Single. Seit sie sich von meinem Vater getrennt hatte, hat sie zwar ein paar Mal erfolglos ein paar «Tuble» gedatet, wie sie ab und an am Telefon berichtete, aber von denen hatte sie meist nach dem ersten Abendessen oder Spaziergang die Nase voll. Jetzt ist sie verliebt. Und wie. Sie lernte Hans über ein Inserat in einer ihrer Lieblingszeitschriften kennen und war wohl sofort Feuer und Flamme für ihn. Und er für sie.

«Das Essen wollte einfach nicht enden …»

«Wir passen so gut zusammen. Ich hätte nie gedacht, dass mir das nochmals passiert», schwärmte sie, als ich bei ihr zum Znacht zu Besuch war. «Wir haben uns auf Anhieb so gut verstanden und er versteht mich einfach blind.» So weit, so gut. Sie war kaum zu bremsen und ich freute mich für sie. Ich weiss, wie sehr sie sich eine Beziehung gewünscht hatte. Und ausserdem war es ja auch für mich und meine Schwester einfacher, wenn sie glücklich und beschäftigt war. Aber dann kam es: «Weisst du, wenn ich ihn sehe, schlafen wir kaum noch. Da ist so eine Anziehung. Und er hat eine wahnsinnige Ausdauer – dabei ist er ja auch nicht mehr der Jüngste.»

Ich war perplex und brachte ein «toll!» raus. Das war ein Fehler. Offensichtlich fühlte sie sich durch diese Antwort ermutigt. «Du kannst dir das vielleicht nicht vorstellen, aber ich habe schon fast vergessen, wie es sich anfühlt, mit jemandem Sex zu haben. Bei deinem Vater und mir lief ja schon lange nichts mehr. Aber Hans weckt ganz neue Kräfte in mir!» Ich schaute betreten auf den Tisch. «Und diese Stärke!» Das Essen wollte einfach nicht enden.

«Habt ihr von euren Eltern schon TMI bekommen?»

Zurück zu Hause berichtete ich Ella und Lars von meinem Horror-Treffen mit meiner Mutter und sie lachten sich kaputt. «Freu dich doch für sie!», meinte Ella. «Von irgendwo hast du deinen Sex-Drive ja wohl», feixte Lars. «Ja, ist ja alles gut und recht. Aber kann sie das nicht mit jemand anderem teilen?!» Ich kam mir vor wie die Prüderie in Person. Auch mal eine neue Erfahrung.

Wie seht ihr das? Habt ihr von euren Eltern auch schon TMI bekommen? Dann schreibt mir eure Erfahrungen unter onelove@20minuten.ch.

Ohlala! Hast du Lust auf mehr Abenteuer von Ella, Bruce und Lars? 

Haben deine Eltern mit dir schon über ihr Sexleben gesprochen?

3 mit Drama

Hast du Fragen zu Beziehung, Liebe oder sexueller Gesundheit?

Hier findest du Hilfe:

Lilli.ch, Onlineberatung

Tschau, Onlineberatung

Feel-ok, Informationen für Jugendliche

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Hol dir den OneLove-Push!

Deine Meinung