Al-Kaida: Top-Terroristen getötet
Aktualisiert

Al-KaidaTop-Terroristen getötet

Zwei ranghohe Mitglieder des Terrornetzwerks Al Kaida sind nach US-Angaben bei einem amerikanischen Angriff in Pakistan getötet worden.

Die beiden aus Kenia stammenden Männer standen auf der FBI-Liste der meistgesuchten Terroristen, wie aus Regierungskreisen in Washington verlautete.

Usama al Kini und Scheich Ahmed Salim Swedan seien in der vergangenen Woche getötet worden. Beide sollen in die Bombenanschläge auf US-Botschaften in Ostafrika 1998 verwickelt gewesen sein. Al Kini soll ausserdem hinter dem Anschlag auf das Marriott-Hotel in Islamabad stehen, bei dem im September mehr als 50 Menschen ums Leben kamen. (dapd)

Deine Meinung