Premier League: Topteams mit Siegen
Aktualisiert

Premier LeagueTopteams mit Siegen

Liverpool hat sich in der 8. Runde der Premier League zum zweiten Mal in Folge aus einer misslichen Lage (1:2-Rückstand) befreit. Weil Chelsea in Middlesbrough (5:0) völlig ungefährdet blieb, bilden die beiden Teams das punktgleiche Leaderduo.

Man könnte es fast als Duplizität der Ereignisse bezeichnen, was sich in der Anfield abspielte. Liverpool lag im Derby gegen Wigan, wie schon vor zwei Wochen auswärts gegen Manchester City, bis zur 80. Minute 1:2 zurück, ehe erneut Dirk Kuyt für eine späte Eruption bei den Fans sorgte. Vor 14 Tagen hatte der stets bemühte Holländer beim 3:2 sein erstes Ligator seit April 2007 erzielt, nun stahl Kuyt dem ebenfalls zweifachen Wigan-Torschützen Amr Zaki (Saisontreffer 6 und 7) doch noch die Show. Liverpool, das auf den besten Saisonstart zwölf Jahren zurückblickt, kam bei seinem Steigerungslauf in der Schlussphase entgegen, dass Wigan in der Schlussviertelstunde einen Feldspieler durch Platzverweis verlor.

Chelsea mit Kantersieg

Wesentlich weniger Mühe bekundete Chelsea in Middlesbrough und verlängerte vor dem Spitzenkampf gegen Liverpool die Serie der Ungeschlagenheit auf 29 Ligaspiele und über zehn Monate. Selbst ohne diverse verletzte Stammspieler setzten sich die ersatzgeschwächten Londoner von Beginn weg die Akzente. Salomon Kalou traf nach 14 Minuten zum 1:0, danach dominierte Chelsea nach Belieben. Für die weiteren Treffer zum 5:0 benötigten die Blues nur gerade 16 Minuten. Trainer Luiz Felipe Scolari scheint seine erste Challenge bestanden zu haben. «Die Situation mit den vielen Verletzten ist ein Test, ob ich ein guter Coach bin», sagte der Brasilianer nach dem siebten Auswärtssieg Chelseas in Folge.

Auch Arsenal und Manchester United mit Siegen

Nach den Enttäuschungen in Hull und gegen Sunderland kam Arsenal ohne Johan Djourou (Hirnerschütterung im Länderspiel in Griechenland) wieder einmal zu einem Vollerfolg. Inspiriert vom eingewechselten Theo Walcott wendeten die «Gunners» gegen Everton nach einem frühen 0:1-Rückstand die Niederlage ab. Ab Samir Nasris Ausgleich (48.) drückte Arsenal vehement auf weitere Tore, Robin van Persie und Walcott setzten das Vorhaben in die Tat um. Auch Manchester United hatte trotz Überlegenheit eine torlose erste Halbzeit zu erdulden. Mit dem vierten Ligator von Wayne Rooney, der dazwischen für das englische Nationalteam in 180 Minuten der WM-Qualifikation noch fünf Mal getroffen hatte, löste sich beim Meister die Blockade. West Bromwichs Verteidigung ermöglichte den «Red Devils» mit teils dilettantischem Abwehrverhalten noch drei weitere Treffer.

Kurztelegramme

Middlesbrough - Chelsea 0:5 (0:1)

Riverside. - 29 221 Zuschauer

Tore: 14. Kalou 0:1. 51. Belletti 0:2. 53. Kalou 0:3. 63. Lampard 0:4. 67. Malouda 0:5.

Arsenal - Everton 3:1 (0:1)

Emirates Stadium. - 60 064 Zuschauer

Tore: 9. Osman 0:1. 48. Nasri 1:1. 70. Van Persie 2:1. 91. Walcott 3:1

Bemerkung: Arsenal ohne Djourou (verletzt).

Liverpool - Wigan 3:2 (1:2)

Anfield. - 43 868 Zuschauer

Tore: 29. Zaki 0:1. 37. Kuyt 1:1. 45. Zaki 1:2. 80. Riera 2:2. 85. Kuyt 3:2

Bemerkungen: Liverpool ohne Degen (verletzt). 75. Gelb-rote Karte gegen Valencia (Wigan/Foul).

Aston Villa - Portsmouth 0:0

Villa Park. - 37 660 Zuschauer

Bemerkung: 81. Gelb-rote Karte gegen Davis (Portsmouth/Foul).

Bolton Wanderers - Blackburn Rovers 0:0

Reebok Stadium. - 24 778 Zuschauer

Bemerkung: Blackburn ohne Vogel (nicht im Aufgebot).

Fulham - Sunderland 0:0

Craven Cottage. - 25 116 Zuschauer

Bemerkung: Fulham ohne Zuberbühler (Ersatz).

Manchester United - West Bromwich Albion 4:0 (0:0)

Old Trafford. - 75 451 Zuschauer

Tore: 56. Rooney 1:0. 69. Ronaldo 2:0. 71. Berbatov 3:0. 90. Nani 4:0.

(si)

Deine Meinung