Aktualisiert 01.04.2010 22:54

Axpo Super LeagueTorfestival in Basel, Bellinzona feuert Trainer

Der FC Basel wahrte in der Axpo Super League dank einem 4:3-Sieg gegen Sion den Rückstand von sechs Verlustpunkten auf Leader YB.

Ein Torspektakel erster Güte erlebten die 25 600 Zuschauer im St.-Jakob-Park am Donnerstagabend. Nach 30 Minuten waren bereits fünf Treffer gefallen. Arnaud Bühler (6.) und Emile Mpenza (16.) hatten die Walliser zweimal in Führung geschossen, Federico Almerares (14.) und Scott Chipperfield (25.) mit einem genialen Heber praktisch postwendend für die Basler wieder ausgeglichen.

Almerares zweiter Treffer nach einer halben Stunde lenkte die Partie dann endgültig auf die Seite der Einheimischen. Nach einer herrlichen Flanke von Xherdan Shaqiri war der Basler Ersatzstürmer mit dem Kopf zum 3:2 erfolgreich. Shaqiri krönte seine starke Darbietung in der 53. Minute, als er eine Flanke des ebenfalls herausragenden Chipperfield direkt aus der Drehung unter die Latte donnerte. Nachdem Shaqiri sein zweites Tor nur knapp verpasst hatte (57.) und der für ihn eingewechselte Carlitos in der 83. Minute nur den Pfosten traf, sorgte Alvaro Dominguez vier Minuten vor Schluss mit seinem Freistosstreffer zum 4:3 nochmals für Spannung.

Bellinona - GC: Morinini kommt für Cavasin

Statt den möglichen sechsten Saisonsieg zu feiern, musste Bellinzona-Präsident Gabriele Giulini kurz nach der 1:2-Niederlage gegen die Grasshoppers die Entlassung seines Trainers Alberto Cavasin vermelden. Gonzalo Zarate hatte die Zürcher Gäste in der Nachspielzeit mit einem Schrägschuss zum Sieg geschossen. Und dies nur Sekunden, nachdem Aimo Diana auf der Gegenseite den Siegestreffer für die Tessiner knapp verpasst hatte.

Nassim Ben Khalifa hatte den zehnten GC-Sieg in den letzten zwölf Spielen nach zwölf Minuten mit der 1:0-Führung eingeleitet. Gürkan Sermeter glich für die Einheimischen kurz nach der Pause zum verdienten 1:1 aus. Ein Remis wäre dieser Partie besser angestanden und hätte wohl auch den Job von Cavasin über die Ostertage gerettet. Stattdessen übernimmt nun am Ostermontag der eingesessene Roberto Morinini, der zuletzt in Luzern kläglich gescheitert war.

FCZ - FCSG: Ein Remis im Schneetreiben

Fünf Tage nach dem 0:1 in St. Gallen glückte dem FC Zürich die Revanche im Schneetreiben nicht. Die im Hinblick auf den Cup- Halbfinal am Montag auf verschiedenen Positionen umformierten Ostschweizer rangen dem Meister ein 1:1-Remis ab. Johan Vonlanthen in der 7. und Moreno Merenda in der 26. Minute markierten bei bitterer Kälte die Treffer in einem Duell von mässigem und fehlerhaften Gehalt. Der FCZ besass wohl gesamthaft ein Chancenplus, zeigte aber Abschlussschwächen, vergaben doch Vonlanthen, Margairaz und Chikhaoui beste Chancen, und der eingewechselte Alphonse traf nur die Latte.

Ohne fünf Stammspieler fanden die Ostschweizer in den ersten 20 Minuten nicht ins Spiel. Zürich wirbelte die St. Galler bös durcheinander. Und als Johan Vonlanthen bereits in der 7. Minute einen Rückpass von Yassine Chikhaoui verwertete, ahnte man für die Gäste Böses. Einem krassen Torhüterfehler von Johnny Leoni verdankten die St. Galler den Ausgleich. Moreno Merenda köpfelte eine Cornerflanke vor Leoni im Torraum zum schmeichelhaften Ausgleich ein.

FCZ-Trainer Bernard Challandes ärgerte sich nach Spielschluss nicht nur über die Chancenauswertung seines Teams, sondern auch über die wohl zu Unrecht wegen Abseits aberkannten Treffer von Adrian Nikci (44.) und Dusan Djuric (55.).

Axpo Super League, 28. Runde:

Basel - Sion 4:3 (3:2)

St.-Jakob-Park. - 25 608 Zuschauer. - SR Hänni.

Tore: 6. Bühler 0:1. 14. Almerares 1:1. 16. Mpenza 1:2. 24. Chipperfield 2:2. 30. Almerares 3:2. 53. Shaqiri 4:2. 86. Dominguez 4:3.

Basel: Colomba; Inkoom (87. Zanni), Abraham, Cagdas, Safari; Zoua, Huggel, Gelabert, Shaqiri (80. Carlitos); Almerares, Chipperfield (70. Schürpf).

Sion: Vanins; Sauthier (52. Serey Die), Vanczak, Bühler, Paito; Obradovic, Fermino; Marin (66. Prijovic), Dominguez, Yoda (73. Crettenand); Mpenza.

Bemerkungen: Basel ohne Streller (gesperrt), Cabral, Costanzo, Frei und Stocker (alle verletzt). Sion ohne Alioui, Chihab, Mitreski, Sarni und Zambrella (alle verletzt). 38. Colomba lenkt Mpenza-Schuss an Lattenunterkante. 83. Pfostenschuss Carlitos. Verwarnungen: 16. Gelabert (Reklamieren), 20. Sauthier (Foul), 26. Marin (Foul), 66. Yoda (Foul), 83. Huggel (Reklamieren).

Bellinzona - Grasshoppers 1:2 (0:1)

Comunale. - 2300 Zuschauer. - SR Bieri.

Tore: 12. Ben Khalifa 0:1. 48. Sermeter 1:1. 91. Zarate 1:2.

Bellinzona: Gritti; Siqueira-Barras, Lima, La Rocca (77. Thiesson), Djuric (79. Kasami); Rivera; Sermeter, Edusei, Diarra (51. Diana), Conti; Rossini.

Grasshoppers: Sommer; Menezes, Colina, Smiljanic, Voser; Salatic; Zuber (82. Steuble), Toko, Cabanas, Zarate; Ben Khalifa (77. Afonso).

Bemerkungen: Bellinzona ohne Ciaramitaro, Mangarratti (beide verletzt), Mehmeti und Raso (beide nicht im Aufgebot). GC ohne Callà, Lulic, Rennella, Schultz (alle verletzt) und Vallori (nicht im Aufgebot). 93. Platzverweis Rossini (Reklmaieren). Verwarnungen: 19. Diarra (Foul), 42. Djuric (Unsportlichkeit), 64. Smiljanic (Reklamieren), 73. Ben Khalifa (Unsportlichkeit), 73. Conti (Unsportlichkeit).

FC Zürich - St. Gallen 1:1 (1:1)

Letzigrund. - 10 800 Zuschauer. - SR Studer.

Tore: 7. Vonlanthen 1:0. 26. Merenda 1:1.

FC Zürich: Leoni; Stahel, Barmettler, Rochat, Magnin; Tico; Nikci (63. Alphonse), Margairaz, Djuric; Chikhaoui (75. Gajic), Vonlanthen (80. Mehmedi).

St. Gallen: Vailati; Lang, Koubsky, Schenkel, Hämmerli (68. Fernando); Nushi, Frei, Imhof, Frei, Zé Vitor; Merenda (82. Frick), Abegglen (60. Owona).

Bemerkungen: Zürich ohne Aegerter, Hassli und Tihinen (alle verletzt). St. Gallen ohne Costanzo, Pa Modou, Muntwiler, Knöpfel, Ciccone, Haas und Oehri (alle verletzt), Frick, Zellweger, Winter und Fernando (alle geschont). 65. Lattenschuss von Alphonse. Verwarnungen: 30. Magnin (Foul), 55. Djuric (Unsportlichkeit), 69. Zé Vitor (Foul), 80. Barmettler (Foul), 83. Lang (Foul). Tore von Imhof (5.), Nikci (44.) und Djuric (55.) wegen abseits aberkannt.

LIVETICKER

93. Schlusspfiff in Basel, der FCB gewinnt ein torreiches und spannendes Spiel mit 4:3 gegen Sion und kann den Abstand zu Leader YB wieder auf drei Punkte verkürzen, bei einem Spiel mehr wohlgemerkt.

90. Drei Minuten werden noch draufgelegt. Aber so richtig gefährlich wirds für Colomba im FCB-Tor nicht.

85. TOR FÜR SION! Dominguez erwischt Colomba auf dem falschen Fuss und somit stehts 4:3. Es kommt nochmals Spannung auf in Basel.

85. Gelabert verschuldet einen Freistoss an der Strafraumgrenze.

83. Huggel holt sich bei Hänni noch eine Verwarnung ab.

83. Pfostenschuss von Carlitos, Vanins wäre geschlagen gegeben.

80. Wechsel bei Basel, Torschütze Shaqiri geht vom Platz, Carlitos gibt sein Comeback in diesem Jahr.

78. Aber bei den Wallisern geht nicht mehr allzuviel, es sind die Basler, die weiterhin nach vorne spielen und gar nicht erst das dritte Gegentor kassieren wollen.

74. Dritter Wechsel bei Sion, Crettenand neu für Yoda im Spiel.

70. Wechsel beim FCB, Schürpf ersetzt Chipperfield.

66. Gelb gegen Yoda nach Foulspiel an Gelabert. Huggels Freistoss aus knapp 30m aber zu harmlos.

66. Prijovic für Marin neu im Spiel der Sittener.

65. Mit dem vierten Treffer haben die Basler dem FC Sion den Zahn gezogen und das Spiel fest in ihrer Hand.

62. 25'600 Zuschauer haben sich heute im St. Jakob Park eingefunden, die dürften ihr Kommen nicht bereut haben.

58. Und wieder Shaqiri, verfehlt das Tor mit einem satten Schuss nur zum Zentimeter, der Youngster scheint noch einige Pfeile im Köcher zu haben.

53. TOR FÜR BASEL! Shaqiri hämmert den Ball nach Flanke von Chipperfield volley ins Sittener Tor, Vanins war noch dran, konnte aber nichts mehr ausrichten.

52. Nun der erste Wechsel bei Sion, Serey Die kommt für Sauthier ins Spiel.

50. Beide Trainer haben die gleichen 11 Spieler aufs Feld geschickt wie in Halbzeit Eins.

46. Anstoss zur 2. Halbzeit.

45.+1. Pausenpfiff in Basel, die beiden Teams boten in der 1. Halbzeit Spektakel pur. Fünf Tore durfte Schiedsrichter Hänni schon notieren. Der FCB geriet zweimal in Rückstand und fand zweimal schnell die Antwort. Noch ist alles offen für die 2. Halbzeit, mit dem besseren Momentum für die Basler.

45. Eine Minute wird noch draufgelegt. Almerares setzt auch noch den Schlusspunkt vor dem Pausenpfiff, scheitert mit einem Kopfball knapp.

40. Doppeltorschütze Almerares wird geschickt, kann sich aber gegen zwei Sittener nicht durchsetzen.

38. Auf der Gegenseite kann Colomba im letzten Moment noch den Ausgleich verhindern, kann den Ball noch vor der Torlinie wegfausten, es wäre Mpenzas zweiter Treffer des Abends geworden.

34. Inkoom hat den vierten Basler Treffer auf dem Fuss, für einmal kann Vanins aber parieren, die Sion-Abwehr ansonsten völlig indisponiert. Basel hat die Gäste mit zwei schnellen Toren zurechtgestutzt.

30. TOR FÜR BASEL! Almerares, der Streller-Ersatz, trifft schon wieder, diesmal per mustergültigem Kopfball, Vanins zum dritten Mal geschlagen.

30. Die erste halbe Stunde ging wie im Nu vorbei, Tore sind noch immer das Salz in der Suppe, und gleich deren vier konnte man bis zu diesem Zeitpunkt nicht rechnen.

25. Gelb für Marin nach Foulspiel.

24. TOR FÜR BASEL! Scott Chipperfield lässt Vanzcak ins Leere laufen und bezwingt Vanins mit einem schönen Lupfer - 2:2.

20. Auch Sauthier sieht Gelb nach Foulspiel.

18. Was für eine verrückte Startphase im St. Jakob Park, da ging sogar die gelbe Karte gegen Gelabert unter.

14. TOR FÜR SION! Kaum ist der Ball wieder im Spiel hats schon wieder gescheppert - Mpenza schiesst Sion wieder in Front.

13. TOR FÜR BASEL! Almerares fackelt nicht lange und trifft zum 1:1 Ausgleich.

12. Eckball für Basel, der aber nichts einbringt. Die Fink-Truppe hat noch nicht richtig Tritt gefunden in diese Partie.

10. Die Basler Spieler müssen sich kurz schütteln und den frühen Rückstand verdauen. Sion zieht sich nach dem plötzlichen Führungstor gleich etwas zurück und überlässt den Baslern das Spiel.

6. TOR FÜR DEN FC SION! Gleich mit der ersten Möglichkeit schlagen die Walliser zu. Bühler bezwingt Colomba, der zuerst noch einen Kopfball abwehren kann, aus kürzester Distanz zum 0:1.

5. Erster Corner des Spiel, Sion mit dem ersten Standard.

1. Anstoss zur 1. Halbzeit

20 Minuten Online berichtet ab 19.45 live vom Spiel Basel - Sion.

(si)

Nichts verpassen

Das Ressort Sport ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und seien Sie stets auf dem Laufenden, wenn der nächste Trainer fliegt oder die Schweiz an einem Grossanlass Edelmetall sammelt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.