Aktualisiert 07.11.2013 02:28

Crack-Bürgermeister

Torontos Stadtvater soll Auszeit nehmen

Der Stellvertreter des drogengeständigen Bürgermeisters von Toronto hat Stadtvater Rob Ford eine Auszeit nahegelegt. Derweil warf Ford Journalisten Küsschen zu.

von
bat

«Ich denke, er sollte sich vom Rathaus fernhalten», sagte Vize-Bürgermeister Norm Kelly am Mittwoch dem Fernsehsender CBC. Ford hatte am Vortag nach anfänglichem Leugnen den Konsum der Droge Crack eingestanden, gleichzeitig aber einen Rücktritt ausgeschlossen und eine erneute Kandidatur für das Bürgermeisteramt der kanadischen Millionenmetropole angekündigt.

«Es ist hier ein bisschen wie im Zirkus», beschrieb Kelly die Zustände im Rathaus angesichts der Drogenenthüllungen. Ford solle sich nun eine Auszeit nehmen und seine «persönlichen Probleme in seinem Leben und seiner Familie regeln». Ford selber nimmt die Situation offenbar ziemlich gelassen. Wie ein Video von CNN zeigt, warf er am Donnerstag wartenden Journalisten Küsschen zu.

In Drogenhöhle gegangen

Die Polizei hatte der Justiz in der vergangenen Woche 500 Seiten Ermittlungsakten sowie Videos übermittelt, die nach der Festnahme mehrerer Drogendealer beschlagnahmt worden waren. Mindestens eines der Videos soll Ford zeigen, wie er in einem als Drogenhöhle bekannten Haus mit einer Glaspfeife Crack raucht. Noch am Sonntag hatte Ford jeglichen Konsum abgestritten. (bat/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.