Aktualisiert

GabunTotal bringt Mitarbeiter in Sicherheit

Wegen gewaltsamer Proteste der Opposition nach der Präsidentenwahl in Gabun hat der französische Ölkonzern Total einige Mitarbeiter und deren Familien aus der Stadt Port Gentil evakuiert.

Sie seien in die Hauptstadt Libreville gebracht worden, sagte eine Sprecherin am Samstag in Paris und betonte, es handele sich um eine reine Sicherheitsmassnahme. Verletzt worden sei niemand. Das Unternehmen habe auch nicht die Absicht, seine Angestellten komplett aus Gabun abzuziehen.

Port Gentil, die zweitgrösste Stadt des zentralafrikanischen Landes, gilt als Hochburg von Anhängern der Opposition, die nach dem Wahlsieg von Ali Bongo bei der Präsidentenwahl vom vergangenem Sonntag Betrugsvorwürfe erhoben hat. Unter anderem wurden eine Polizeiwache und das Konsulat der einstigen Kolonialmacht Frankreich angezündet. Die in Gabun stationierten französischen Soldaten wurden in Alarmbereitschaft versetzt. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.