Totale Mondfinsternis
Aktualisiert

Totale Mondfinsternis

In den frühen Morgenstunden des 21. Februar kommt es zu einer totalen Mondfinsternis. Bei klarem Himmel lässt sie sich in ganz Mitteleuropa beobachten.

Das Phänomen beginnt um 1.35 Uhr, bleibt vorerst allerdings unsichtbar. Zu diesem Zeitpunkt tritt der Mond in den Halbschatten der Erde ein. Allmählich breitet sich sodann ein rauchiger Schleier vom linken oberen Rand her über die Mondscheibe aus.

Um 2.43 Uhr berührt der Mond mit seinem linken oberen Rand den Kernschatten der Erde. Damit beginnt die partielle Phase, die bis 4.01 Uhr dauert. Zu diesem Zeitpunkt beginnt die totale Phase: Der Mond ist dann vollständig in den Kernschatten der Erde eingetaucht.

Die Mitte der Finsternis ist um 4.26 Uhr. Wegen der Lichtbrechung und Streuung an der irdischen Atmosphäre ist der Kernschatten nie vollständig dunkel. Der Mond bleibt normalerweise gut erkennbar und glimmt dann meistens in einem kupferroten Licht.

Die totale Phase endet um 4.51 Uhr am linken unteren Mondrand. Um 6.09 Uhr verlässt der Mond den Kernschatten, kurz darauf, um 6.15 Uhr beginnt es zu dämmern. Mit dem Austritt des Mondes aus dem Erdhalbschatten um 7.17 Uhr endet die Mondfinsternis.

Zur nächsten, wenn auch nur partiellen Mondfinsternis kommt es am 16. August. Danach wird in Europa erst am 15. Juni 2011 wieder eine Mondfinsternis zu beobachten sein. (sda)

Deine Meinung