A1 Bern – Kirchberg: Totalsperrung der A1 für Rega – etliche Kilometer Stau
Publiziert

A1 Bern – KirchbergTotalsperrung der A1 für Rega – etliche Kilometer Stau

Unfall auf der Autobahn A1: Zwischen Bern und Kirchberg geht nichts mehr. Grund ist ein Unfall in Fahrtrichtung Zürich. Daneben kam es zu weiteren Kollisionen im selben Autobahnabschnitt.

von
Christian Holzer

Nach einem Unfall auf der A1 musste die Rega aufgeboten werden.

News-Scout

Auf der A1 zwischen Bern und Kirchberg ging am Donnerstagnachmittag teilweise nichts mehr. Bis kurz vor der Ausfahrt Kirchberg stand in Fahrrichtung Zürich nach 15 Uhr alles still. Grund war ein Unfall auf der linken Fahrspur. «Zwei Autos sind kollidiert. Eine der Verunfallten musste mit der Rega abtransportiert werden», so News-Scout G. V.*, der fast zuvorderst im Stau stand und die Situation beobachtete.

Damit der Rettungshelikopter landen und starten konnte, musste die A1 komplett gesperrt werden, weshalb es auch auf der Gegenfahrbahn zu Stau kam. Als die Autos wieder fahren durften, nahm die Blechlawine nur langsam Fahrt auf: «Alle fuhren langsam an der Unfallstelle vorbei, um einen Blick darauf zu werfen.»

Laut der Kapo Bern kam es im Autobahnabschnitt zwischen Bern und Kirchberg zu insgesamt drei Auffahrtskollisionen. Zwei Personen wurden dabei verletzt, wobei eine per Lufttransport hospitalisiert werden musste. Gemäss dem TCS betrug der Zeitverlust teilweise bis zu 1,5 Stunden. Wegen des massiven Rückstaus kam es teilweise auch in der Region Bern zu Engpässen auf dem Autobahnnetz.

*Name der Redaktion bekannt

Deine Meinung