Unruheprovinz Xinjiang: Tote bei Anschlag in China
Aktualisiert

Unruheprovinz XinjiangTote bei Anschlag in China

Bei einem neuerlichen Anschlag in der westchinesischen Unruheprovinz Xinjiang sind drei Sicherheitskräfte getötet worden.

Das meldet die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Dienstag. Eine unbekannte Zahl von Angreifern sei an einem Strassenkontrollposten aus einem Fahrzeug gesprungen und habe auf die dort postierten Wachen eingestochen. Die Täter konnten unerkannt entkommen.

Erst am Montag vor einer Wochen hatten Angreifer bei einem Bombenanschlag 16 Grenzpolizisten in der Provinz getötet und 16 weitere verwundet. Am Sonntag hatten mutmassliche uigurische Separatisten eine Serie von Bombenanschlägen verübt und sich Kämpfe mit der Polizei geliefert. Zwölf Menschen wurden getötet.

Deine Meinung