Kaschmir-Konflikt: Tote bei Demonstration in Indien
Aktualisiert

Kaschmir-KonfliktTote bei Demonstration in Indien

Bei schweren Zusammenstössen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften im indischen Teil Kaschmirs sind erneut mehrere Menschen getötet worden.

Aus der muslimischen Seperatistenorganisation Hurriyat Conference hiess es, 13 Menschen seien ums Leben gekommen und mehr als 200 verletzt worden. Die Nachrichtenagentur PTI meldete unter Berufung auf offizielle Quellen zehn Tote.

Am Montag waren bei gewalttätigen Protesten neun Menschen getötet worden, darunter ein Hurriyat-Anführer namens Sheikh Abdul Aziz. Nach seinem Tod hatten die Behörden erstmals seit 13 Jahren eine Ausgangssperre über das gesamte Kaschmirtal verhängt.

In der Regionalhauptstadt Srinagar missachteten am Dienstag tausende muslimische Demonstranten die Ausgangssperre. Sie skandierten: «Wir wollen Freiheit». Hintergrund des eskalierenden Konfliktes ist der Streit um Land für einen Hindu-Tempel im mehrheitlich muslimischen indischen Teil Kaschmirs.

(sda)

Deine Meinung