Tote bei Kämpfen in Algerien

Aktualisiert

Tote bei Kämpfen in Algerien

Bei Kämpfen zwischen algerischen Sicherheitskräften und islamischen Fundamentalisten sind wieder zahlreiche Menschen getötet worden.

In der Unruheregion Kabylei östlich von Algier wurden bei einem Gefecht zwei Soldaten und sechs Islamisten getötet, wie die algerischen Medien am Samstag berichteten. Zuvor hatten islamische Extremisten am Freitag drei Polizisten an einer Strassensperre erschossen. Nicht weit davon entfernt wurden zwei Soldaten in der Region Boumerdes von einer am Strassenrand versteckten Bombe in den Tod gerissen, wie die Behörden mitteilten.

Seit Beginn des Fastenmonats Ramadan am 12. September kamen in Algerien Medienberichten zufolge mindestens 26 Menschen bei Gewalttaten ums Leben. Die jüngste Gewalt in Algerien geht Beobachtern zufolge auf eine Gruppe zurück, die sich als Al Kaida in Nordafrika bezeichnet. Ihr gehören Mitglieder der früheren Salafisten an, die schon seit 15 Jahren gegen die Regierung in Algier kämpfen. (dapd)

Deine Meinung