Femizid in Bergdietikon: «Die Kinder haben ihre geliebte Mutter verloren»

Publiziert

Femizid in Bergdietikon«Die Kinder haben ihre geliebte Mutter verloren»

In Bergdietikon brachte am Sonntag ein ihr nahestehender Mann eine Frau um. Bei der Getöteten handelt es sich um die 41-jährige Zweifachmutter S.I. 

von
Lynn Sachs
Monira Djurdjevic
1 / 4
Bei der Getöteten handelt es sich um die 41-jährige S.I.

Bei der Getöteten handelt es sich um die 41-jährige S.I.

Linkedin
Die Polizei nahm einen Mann fest. 

Die Polizei nahm einen Mann fest. 

20min/ase
Laut der Kantonspolizei Aargau sind die genauen Umstände und Hintergründe weiterhin unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Laut der Kantonspolizei Aargau sind die genauen Umstände und Hintergründe weiterhin unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Kapo Aargau

Darum gehts

Am Sonntag wurde eine Frau tot in ihrer Wohnung in Bergdietikon AG gefunden. Die Polizei nahm einen Mann fest. Die Staatsanwaltschaft geht von einem Tötungsdelikt aus. Wie 20 Minuten weiss, handelt es sich bei der Getöteten um die 41-jährige S.I.* Der Verhaftete soll ihr Ehemann sein. Die Zweifachmutter und Wirtschaftswissenschaftlerin war Lehrbeauftragte an der Universität St. Gallen. «Wir sind tief betroffen vom Tod von Frau I.», sagt ein Sprecher auf Anfrage. 

Auf Social Media trauert die Familie: «Heute haben wir unsere Tochter und die Kinder ihre geliebte Mutter verloren. Möge die Erinnerung an dich ewig sein», heisst es in einem Facebook-Post unter anderem. Und der Bruder des Opfers schreibt: «Möge deine Seele in Frieden ruhen, Schwester.» 

Laut Nachbarn lebte die 41-Jährige gemeinsam mit ihrem Mann und den beiden Kindern in dem Haus in Bergdietikon. Gleich in der Wohnung nebenan habe die Schwiegermutter gewohnt. «Wir kannten die Familie nicht gut. Es wirkten aber alle sehr nett. Wir sind wirklich schockiert, was passiert ist», sagt eine Nachbarin gegenüber 20 Minuten. 

Umstände und Hintergründe unklar

Gemäss der Kantonspolizei Aargau ging am Sonntagmorgen bei der Notrufzentrale die Meldung ein, wonach in Bergdietikon eine weibliche Person in ihrem Badezimmer eingeschlossen sei und nicht auf das Zurufen von Familienmitgliedern reagiere. Die rasch eingetroffenen Rettungskräfte hätten die Tür rasch aufbrechen können, bei der 41-jährigen Frau im dahinterliegenden Raum aber nur noch den Tod feststellen.

Die anschliessend eingeleiteten Ermittlungen ergaben Unklarheiten zur vorgefundenen Situation. Beim Leichnam wurde daher eine Obduktion angeordnet. Das Spurenbild und die Ergebnisse der rechtsmedizinischen Untersuchung weisen auf eine Fremdeinwirkung hin. 

Infolge der Untersuchungsergebnisse wurde ein 47-jähriger Schweizer aus dem Umfeld der Verstorbenen festgenommen. Die Staatsanwaltschaft hat ein Strafverfahren wegen vorsätzlicher Tötung eröffnet und beim Zwangsmassnahmengericht Untersuchungshaft beantragt. Es gilt die Unschuldsvermutung. Die genauen Umstände und Hintergründe sind weiterhin unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

*Name der Redaktion bekannt

Bist du oder ist jemand, den du kennst, von sexualisierter, häuslicher, psychischer oder anderer Gewalt betroffen?

Hier findest du Hilfe:

Polizei nach Kanton

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Lilli.ch, Onlineberatung für Jugendliche

Frauenhäuser in der Schweiz und Liechtenstein

Zwüschehalt, Schutzhäuser für Männer

LGBT+ Helpline, Tel. 0800 133 133

Alter ohne Gewalt, Tel. 0848 00 13 13

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Beratungsstellen für gewaltausübende Personen

Trauerst du oder trauert jemand, den du kennst?

Hier findest du Hilfe:

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirchen

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Jüdische Fürsorge, info@vsjf.ch

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Verein Regenbogen Schweiz, Hilfe für trauernde Familien

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Pro Senectute, Beratung älterer Menschen in schwierigen Lebenssituationen

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung