Aktualisiert 20.06.2008 11:05

TierschmuggelTote Frösche an der Schweizer Grenze

30 tote Frösche aus Togo haben deutsche Zollbeamte am Autobahn-Zoll Basel/Weil am Rhein bei einer Kontrolle entdeckt. Die Tiere hätten an Zoohandlungen geliefert werden sollen, hatten den Transport aber nicht überlebt.

Die Beamten fanden die Frösche am Dienstag, als sie von der Schweiz nach Deutschland hätten eingeführt werden sollen; sie befanden sich in Kunststoffflaschen. Andere Tiere in der Lieferung, etwa Schlangen, Chamäleons oder Warane, überlebten den Transport, wie das deutsche Hauptzollamt Lörrach am Freitag mitteilte.

Der Fall wurde indes wegen Verdachts auf Verstoss gegen die Tierschutztransport-Verordnung an das zuständige Landratsamt weitergegeben. Am gleichen Autobahn-Grenzübergang hatten deutsche Zollbeamte zudem schon im April 100 tote Frösche gefunden. In jenem Fall stammten die Tiere aus Indonesien.

Auch sie sollten an Zoohandlungen geliefert werden und waren, wie die Frösche aus Togo, bei der Einfuhr ordnungsgemäss angemeldet worden. Verpackt waren sie einzeln in Kunststoffbechern. Vermutlich waren die Frösche während des Transports ausgetrocknet: Das Veterinäramt, das die Tiere inzwischen untersuchte, fand keine Hinweise auf Krankheiten.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.