Ermittlungen eingeleitet: Tote Gurten-Gängerin gibt der Polizei Rätsel auf

Aktualisiert

Ermittlungen eingeleitetTote Gurten-Gängerin gibt der Polizei Rätsel auf

Am frühen Donnerstagmorgen wurde eine Frau in Wabern BE von einem Zug erfasst. Zuvor soll sie sich auf dem Gurten aufgehalten haben. Wie es zum Unglück kam, ist noch unklar.

von
miw
1 / 2
Am frühen Donnerstagmorgen ist in Wabern eine junge Frau von einem Zug erfasst und tödlich verletzt worden. Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang Zeugen.

Am frühen Donnerstagmorgen ist in Wabern eine junge Frau von einem Zug erfasst und tödlich verletzt worden. Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang Zeugen.

zvg
Um den Hergang des tragischen Vorfalls zu rekonstruieren, gibt die Polizei auch das Signalement der Verstorbenen bekannt. Die  Frau hätte ein langärmliges schwarzes Oberteil und schwarze Sandaletten und eine Tasche mit Eulen-Motiv getragen.

Um den Hergang des tragischen Vorfalls zu rekonstruieren, gibt die Polizei auch das Signalement der Verstorbenen bekannt. Die Frau hätte ein langärmliges schwarzes Oberteil und schwarze Sandaletten und eine Tasche mit Eulen-Motiv getragen.

zvg

Ein tragisches Ereignis überschattete das viertägige Gurtenfestival: In der Nacht auf Donnerstag fand die Polizei auf den Bahngleisen bei Wabern die Leiche einer jungen Frau, die zuvor von einem Zug erfasst worden war. Die Kantonspolizei Bern konnte die Verstorbene mittlerweile identifizieren; es handelt sich um eine 25-jährige Bernerin. «Gemäss Erkenntnissen gehen wir davon aus, dass die Frau kurz vor vier Uhr morgens mit der Gurtenbahn talwärts gefahren ist», sagt Polizeisprecher Dominik Jäggi.

Was danach passierte, ist derzeit noch völlig unklar – «die Ermittlungen gehen nach wie vor in alle Richtungen», sagt der Polizeisprecher. Weder ein Verbrechen noch ein Unfall seien derzeit auszuschliessen. Deshalb sucht die Kantonspolizei nun Zeugen, welche die junge Frau im Zeitraum zwischen 3.50 und 5.15 Uhr im Bereich zwischen der Talstation der Gurtenbahn bis hin zu den Bahngeleisen entlang der Kirchstrasse gesehen haben.

Junge Frau trug Sandalen und Fizzen-Säckli

Um den Hergang des tragischen Vorfalls zu rekonstruieren, gibt die Polizei auch das Signalement der Verstorbenen bekannt: «Die zirka 165 Zentimeter grosse, schlanke Frau mit schulterlangen braun-blonden Haaren trug zu diesem Zeitpunkt lange hellgraue Jeans, ein langärmliges schwarzes Oberteil und schwarze Sandaletten», heisst es von Seiten der Polizei. Zudem hatte sie eine Fizzen-Stofftasche mit hellem Eulenmotiv dabei.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +41 31 634 41 11 zu melden.

Deine Meinung