Massenvergewaltigung in Indien: Tote Mädchen – war ein Polizist unter den Tätern?
Aktualisiert

Massenvergewaltigung in IndienTote Mädchen – war ein Polizist unter den Tätern?

Nach der jüngsten Gruppenvergewaltigung in Indien ist die Mutter eines Opfers attackiert worden. Zudem wurden mehrere Verdächtige verhaftet – darunter ein Polizist.

Nach dem jüngsten erschütternden Fall von Gruppenvergewaltigung in Indien ist die Mutter eines Opfers aus Rache offenbar schwer verletzt worden. Die Mutter sei vom Vater eines mutmasslichen Täters angegriffen worden, teilten Polizei und Spitalmitarbeiter am Freitag mit.

Sie habe mehrere Knochenbrüche erlitten. Die Familie des Opfers hatte sich zuvor geweigert, die Vorwürfe gegen die Vergewaltiger fallenzulassen. Der Angreifer wurde festgenommen.

Verwandte sollen Vorwürfe fallen lassen

Nach Berichten des Senders NDTV wurde die Mutter am Montag von fünf Männern in einem Feld in der Nähe des Hauses der Familie angegriffen. Die Angreifer hätten bereits zuvor Druck auf die Familie ausgeübt, ihre Vorwürfe in dem Vergewaltigungsfall zurückzuziehen.

In einem Dorf im nördlichen Bundesstaat Uttar Pradesh waren nach Polizeiangaben zuvor die Leichen von zwei Mädchen entdeckt worden, die sich offenbar nach der Vergewaltigung an einem Baum erhängt hatten.

Drei Verdächtige festgenommen

Die Angehörigen der Opfer erstatteten gegen fünf Verdächtige Anzeige wegen Vergewaltigung, sexuellen Kindesmissbrauchs und Mordes. Nach Polizeiangaben vom Freitag wurden bislang drei Verdächtige, darunter ein Polizist, im Zusammenhang mit der Gruppenvergewaltigung festgenommen. Die Familien der Opfer gehören den Dalits an, der ehemals untersten Kaste der indischen Gesellschaft.

Im Dezember 2012 hatte der Fall der tödlichen Gruppenvergewaltigung einer jungen Studentin in Neu Delhi weltweit für Schlagzeilen gesorgt und in Indien Massenproteste gegen die alltägliche Gewalt gegen Frauen in der indischen Gesellschaft ausgelöst. Seitdem wurden die Strafen für Vergewaltigung verschärft, das öffentliche Bewusstsein für die Verbrechen stieg. (sda)

Deine Meinung