Aktualisiert 28.03.2014 15:04

Bereits mumifiziert

Tote sitzt ein halbes Jahr vor laufendem TV

Als eine deutsche Hausverwaltung eine Wohnung öffnen liess, machte sie eine grausige Entdeckung. Sie fand darin eine Tote. Neben ihr lag das TV-Programm-Heft vom September 2013.

von
bat
Als die Beamten die tote Frau fanden, lief der Fernseher noch.

Als die Beamten die tote Frau fanden, lief der Fernseher noch.

Erst nach sechs Monaten fiel den Bewohnern eines Mietshauses im hessischen Oberursel auf, dass der Briefkasten einer Nachbarin überquoll. Sie alarmierten vorsichtshalber die Polizei. Als diese die Tür der 66-jährigen Bewohnerin aufbrach, fand sie die Frau tot vor. Sie sass vor ihrem Fernseher, der noch lief. Die Beamten gehen davon aus, dass das schon seit sechs Monaten der Fall war. Denn neben ihr lag die Fernsehzeitschrift des Monats September im Jahr 2013 aufgeschlagen.

Zudem war die Leiche schon stark mumifiziert. Die Beamten vermuten, dass die Frau eines natürlichen Todes gestorben ist, genauere Angaben machten sie jedoch nicht.

Kritik vom Kommissar

Laut einem Bericht der «Frankfurter Neuen Presse» äusserte sich auch Kriminal-Hauptkommissar Ulrich Demmer, Leiter der Abteilung für Kapitaldelikte, zum Vorfall. «Das Mehrfamilienhaus macht einen gepflegten Eindruck. Nichts deutet darauf hin, dass in dem Gebäude Personen aus sozialen Spannungsbereichen wohnen.» Gemäss Demmer hätte man viel früher merken müssen, dass die Frau die Wohnung schon lange nicht mehr verlassen hatte.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.