Nach Spekulationen: Totenschein veröffentlicht – daran starb Queen Elizabeth II

Publiziert

Nach SpekulationenTotenschein veröffentlicht – daran starb Queen Elizabeth II

Das Ableben von Queen Elizabeth II löste Spekulationen über eine mögliche schwere Krankheit der Monarchin aus. Nun wurde die offizielle Todesursache bekannt.

1 / 6
Königin Elizabeth II. starb am 8. September um 15.10 Uhr auf Schloss Balmoral in Ballater in Schottland.

Königin Elizabeth II. starb am 8. September um 15.10 Uhr auf Schloss Balmoral in Ballater in Schottland.

REUTERS
Dies geht aus der Sterbeurkunde hervor, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. Als offizielle Todesursache wird Altersschwäche angegeben. 

Dies geht aus der Sterbeurkunde hervor, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. Als offizielle Todesursache wird Altersschwäche angegeben. 

via REUTERS
Zwei Tage vor ihrem Tod sorgten Fotos, auf denen die Hände der Queen zu sehen sind, für Spekulationen über ihren Gesundheitszustand. 

Zwei Tage vor ihrem Tod sorgten Fotos, auf denen die Hände der Queen zu sehen sind, für Spekulationen über ihren Gesundheitszustand. 

REUTERS

Darum gehts 

Die britische Königin Elizabeth II. ist an Altersschwäche gestorben. Das geht aus dem Totenschein der am 8. September im Alter von 96 Jahren auf ihrem schottischen Landsitz Balmoral gestorbenen Monarchin hervor. Sie starb um 15.10 Uhr Ortszeit (16.10 Uhr MESZ), wie in dem von einer schottischen Behörde am Donnerstag veröffentlichten Auszug des Dokuments vermerkt wurde.

Informiert wurden die Behörden vom Ableben der Queen laut Totenschein durch deren Tochter Prinzessin Anne (72). «Ich hatte das Glück, die letzten 24 Stunden im Leben meiner Mutter mit ihr zu verbringen», hatte sie nach dem Tod des einstigen britischen Staatsoberhauptes mitgeteilt.

Spekulationen um Multiorganversagen kurz vor ihrem Tod

Kurz vor ihrem Tod warf das – letzte – Foto der Königin Fragen zu ihrem Gesundheitszustand auf. Die Queen, die normalerweise Handschuhe trug, schüttelte der neuen Premierministerin Liz Truss (47) die Hand. Ein Mediziner vermutete eine periphere Gefässerkrankung, die Flecken auf den Händen der Monarchin seien Anzeichen dafür.

«Dabei handelt es sich um eine Durchblutungsstörung, bei der sich die Blutgefässe ausserhalb des Herzens und des Gehirns verengen, blockieren oder verkrampfen», sagte Dr. Deb Cohen-Jones gegenüber der «Daily Mail». Dies könne zu einer Herzinsuffizienz führen. Wenn die Durchblutung so schlecht sei, können die Organe nicht mehr mit Blut versorgt werden, was zu einem Multiorganversagen führen könne.

Die Queen war am 19. September mit einem Staatsbegräbnis von historischem Ausmass in der St. George’s Chapel auf Schloss Windsor beigesetzt worden. Die royale Residenz sowie die Kathedrale sind seit Donnerstag wieder für Besucher geöffnet.

Fehlt dir die Queen?

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

(DPA/kat)

Deine Meinung

31 Kommentare