Bern Bümpliz – Toter (20) nach Messerstecherei – 18-Jähriger in Haft

Publiziert

Bern BümplizToter (20) nach Messerstecherei – 18-Jähriger in Haft

Ein 20-Jähriger starb durch Stichverletzungen nach einer Auseinandersetzung. Die Polizei hatte daraufhin mehrere Personen angehalten. Ein 18-Jähriger ist nun in Haft.

von
Lucas Orellano
1 / 2
An der Haltestelle Statthalterstrasse in Bern Bümpliz wurde ein Mann schwer verletzt.

An der Haltestelle Statthalterstrasse in Bern Bümpliz wurde ein Mann schwer verletzt.

Google Street View
Google Maps

Darum gehts

  • Nach einer Messerstecherei in Bern Bümpliz starb ein Mann (20) im Spital.

  • Der mutmassliche Täter ist derzeit in Haft, wie die Kapo Bern am Sonntag mitteilt.

  • Es handelt sich um einen 18-Jährigen.

Am Freitagabend ist in Bern Bümpliz ein Mann tödlich verletzt worden. Wie die Kantonspolizei Bern am Sonntag mitteilt, handelt es sich dabei um einen 20-Jährigen. In der Nacht auf Samstag waren mehrere mutmasslich involvierte Personen angehalten worden.

Der Tatverdacht gegen einen 18-Jährigen erhärtete sich nach Befragungen und Auswertungen von Hinweisen. Der Mann befindet sich derzeit in Haft. Die restlichen Personen wurden im Laufe des Samstags aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Sowohl beim mutmasslichen Täter als auch beim Opfer handelt es sich um somalische Staatsangehörige.

Nach aktuellem Ermittlungsstand gerieten der Tatverdächtige und das spätere Opfer bei der Bushaltestelle Statthalterstrasse aneinander. Dabei erlitt das Opfer mehrere Stichverletzungen, denen es trotz der sofortigen ersten Hilfe durch Passanten später im Spital erlag. 

Durch die Kantonspolizei Bern sind unter der Leitung der regionalen Staatsanwaltschaft Bern-Mittelland – insbesondere zu den Hintergründen der Auseinandersetzung sowie zur Tatwaffe – weitere umfassende Ermittlungen im Gang.

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input!

Speichere unseren Kontakt im Messenger deiner Wahl und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion.

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

Die Verwendung deiner Beiträge durch 20 Minuten ist in unseren AGB geregelt: 20min.ch/agb

Aktivier jetzt den Bern-Push!

Nur mit dem Bern-Push von 20 Minuten bekommst du die aktuellsten News aus der Region Bern, Freiburg, Solothurn und Wallis blitzschnell auf dein Handy geliefert.

Und so gehts: In der 20-Minuten-App tippst du rechts unten auf «Cockpit». Dort auf «Mitteilungen» und dann «Weiter». Dann markierst du bei den Regionen «Bern», tippst noch einmal «Weiter» und dann «Bestätigen». Voilà!

Wir sind auch auf Instagram. Folg uns für Posts, Storys und Gewinnspiele aus der Region – und schick uns deine Bilder und Inputs: 20 Minuten Region Bern.

Trauerst du oder trauert jemand, den du kennst?

Hier findest du Hilfe:

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirchen

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Jüdische Fürsorge, info@vsjf.ch

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Verein Regenbogen Schweiz, Hilfe für trauernde Familien

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Pro Senectute, Beratung älterer Menschen in schwierigen Lebenssituationen

Deine Meinung