Salmsach TG: Toter Bewohner hat Hausbrand selbst gelegt
Publiziert

Salmsach TGToter Bewohner hat Hausbrand selbst gelegt

Ende April brannte in Salmsach TG ein Haus. Die Brandursache ist nun geklärt. Das Brandopfer hat den Brand wohl absichtlich selbst verursacht.

von
mwa
1 / 7
Die Brandursache für das Feuer in Salmsach vom Frühling ist geklärt.

Die Brandursache für das Feuer in Salmsach vom Frühling ist geklärt.

Leser-Reporter
Bei der Kapo TG meldeten damals am 25.04. dieses Jahres mehrere Personen den Brand.

Bei der Kapo TG meldeten damals am 25.04. dieses Jahres mehrere Personen den Brand.

Leser-Reporter
Die Feuerwehr war rasch vor Ort.

Die Feuerwehr war rasch vor Ort.

Leser-Reporter

Am Donnerstag, 25. April 2019, ereignete sich in einem Mehrfamilienhaus in Salmsach ein Brand, wobei im Brandobjekt die menschlichen Überreste eines vermissten Hausbewohners vorgefunden wurden. Die Staatsanwaltschaft Bischofszell leitete daraufhin ein Strafverfahren ein und eröffnete eine Strafuntersuchung wegen Brandstiftung.

Mittlerweile liegen die Berichte des Brandermittlungsdienstes und auch des Kriminaltechnischen Dienstes der Kantonspolizei Thurgau vor. Wie die Staatsanwaltschaft Thurgau mitteilt, sind die Ermittlungen aufgrund des Zustandes des Brandobjektes schwierig. «Es gibt in einem solchen Fall zwei Möglichkeiten. Entweder man hat Beweise, wie Videoaufnahmen und Zeugen oder man muss nach dem Ausschlussprinzip gehen», sagt Marco Breu, Sprecher der Thurgauer Staatsanwaltschaft. Im Fall Salmsach wurde Zweiteres angewandt.

Tatverdächtiger ist der vermisste Bewohner

Abschliessend sollen keine Indizien für eine fahrlässige oder technische Brandursache gefunden worden sein. Dem Ausschlussprinzip folgend besteht deshalb der dringende Verdacht einer Brandstiftung. Unter Berücksichtigung des jetzigen Ermittlungsstandes gehen die Behörden ferner davon aus, dass der verstorbene Hausbewohner den Brand legte. Betreffend der Todesursache des verstorbenen Hausbewohners gibt es gemäss rechtsmedizinischen Untersuchungen keinerlei Hinweise auf ein Fremd- oder Drittverschulden. Die Staatsanwaltschaft Bischofszell will das Strafverfahren deshalb einstellen.

Deine Meinung