Toter im Auto erhält Busse
Aktualisiert

Toter im Auto erhält Busse

Ein 71-jähriger Australier hat unbemerkt eine Woche lang tot in seinem Auto gesessen. An der Windschutzscheibe seines Wagens klebte ein Strafzettel.

Die Busse wurde von einem Stadtbediensteten ausgestellt, als der Mann schon etwa fünf Tage tot war. Der Bürgermeister des Bezirks Maroondah, Peter Denham, entschuldigte sich am Freitag bei den Angehörigen und erklärte, der Kontrolleur sei bestürzt über seine Unaufmerksamkeit.

Er kontrolliere die Fahrzeuge an dem Shopping Centre nur einmal wöchentlich und habe den Toten vermutlich übersehen, weil der Wagen dunkle Scheiben hatte und der Fahrersitz zurückgelehnt gewesen sei. Auch Passanten hätten den Toten im Auto nicht bemerkt.

(sda)

Deine Meinung