Toter nach Skinheadattacke
Aktualisiert

Toter nach Skinheadattacke

Ein Gruppe von fünf Rechtsradikalen hat einen jungen Italiener in Verona dermassen brutal zusammengeschlagen, dass er seinen Verletzungen erlag. Der 29-Jährige starb gestern in einem Spital in Verona.

Der junge Mann war nach Angaben des Spitals in der Nacht auf Freitag angegriffen worden, als er mit zwei Freunden im Zentrum der norditalienischen Stadt unterwegs war. Den beiden Zeugen zufolge attackierten die Skinheads den Mann mit Faustschlägen und Tritten, weil er ihnen keine Zigarette geben wollte.

Wie die Polizei mitteilte, wurden bereits am Sonntag drei der fünf Verdächtigen festgenommen. Die anderen seien ins Ausland geflüchtet. Einer der Verdächtigen soll der ultrarechten «Front der Skinheads in Verona» angehören.

(sda)

Deine Meinung