Waldshut (D): Totes Baby im Rhein gefunden
Aktualisiert

Waldshut (D)Totes Baby im Rhein gefunden

Die Polizei hat bei Waldshut die Leiche eines Säuglings gefunden. Sie geht von einem Tötungsdelikt aus. Aufgrund der Pegelstände könnte das Kind aus der Schweiz stammen.

Beim Rheinkraftwerk Albbruck-Dogern im süddeutschen Landkreis Waldshut nahe der Schweizer Grenze ist am Mittwochnachmittag die Leiche eines weiblichen Säuglings angeschwemmt worden.

Nach ersten Erkenntnissen ist das Mädchen sieben bis zehn Tage vor dem Auffinden gestorben, teilt die Freiburger Polizei (Baden-Württemberg) am Donnerstag mit. Sie vermutet, dass das Baby nach der Geburt getötet wurde.

Weil der Rhein und seine Nebenflüsse derzeit viel Wasser mit sich führen, könne nicht abgeschätzt werden, wo das Kind ins Wasser gelangt ist – so kämen sowohl Deutschland als auch die Schweiz in Frage, heisst es in der Mitteilung. Staatsanwaltschaft und Kantonspolizei Aargau seien informiert.

Die Behörden suchen Zeugen, denen eine bis vor kurzem noch schwangere Frau bekannt ist, die nun vorgibt, ihr Kind verloren zu haben. Hinweise nehmen die Kantonspolizei Aargau unter 062 835 81 81 oder die Kripo Waldshut-Tiengen unter der Telefonnummer07741 83160 (Vorwahl Schweiz 0049) entgegen. (sda)

Deine Meinung