Aktualisiert 03.04.2020 08:59

Wegen Coronavirus

Tour de Suisse ist abgesagt

Auch die Schweizer Radrundfahrt fällt der Corona-Krise zum Opfer. Dies geben die Organisatoren bekannt.

von
fas/ebi.
1 / 4
Auch die Tour de Suisse 2020 fällt der Corona-Krise zum Opfer.

Auch die Tour de Suisse 2020 fällt der Corona-Krise zum Opfer.

Die Schweizer Radrundfahrt hätte im Juni stattfinden sollen.

Die Schweizer Radrundfahrt hätte im Juni stattfinden sollen.

Keystone/Gian Ehrenzeller
Auf diese Bilder müssen wir verzichten: 2020 wird es also keine Etappensieger geben.

Auf diese Bilder müssen wir verzichten: 2020 wird es also keine Etappensieger geben.

Keystone/urs Flueeler

Die Tour de Suisse 2020, die am 7. Juni in Frauenfeld hätte starten sollen, findet wegen der Corona-Krise nicht statt. Die Organisatoren verzichten auf eine Verschiebung auf einen späteren Zeitpunkt diese Saison, weil das logistisch und finanziell nicht umsetzbar sei. Gemäss dem Veranstalter hatte das sechs Gründe:

1.: Die Ungewissheit lässt die nötige Planung kaum zu, diese betrifft insbesondere die Hilfe von Polizei und Armee.

2.: Da bei allen Ländern derzeit andere Massnahmen gelten, können sich möglicherweise nicht alle Fahrer mit der notwendigen Professionalität vorbereiten.

3.: Das Risiko der zusätzlichen Belastung des Schweizer Gesundheitssystems durch mögliche Stürze während der Rennen ist gross. Dies muss in der jetzigen Situation vermieden werden. Die bestmögliche medizinische Versorgung von Teilnehmern und Fans bei allfälligen Unfällen hat zudem oberste Priorität.

4.: Seit Ausbruch des Virus in der Schweiz ist die Anwerbung von Sponsoren und der Verkauf von Hospitality-Leistungen nahezu unmöglich.

5.: Jede weitere Verzögerung einer Absage würde, auch für alle involvierten Sponsoren, Etappenorte und Dienstleister, zu höheren Planungskosten führen.

6.: Die oberste Priorität der Tour de Suisse ist der sichere Fortbestand der Schweizer Landesrundfahrt. Eine frühzeitige Absage trägt dazu bei, dass die Veranstaltung auch in Zukunft stattfinden kann.

Die für 2020 geplante Tour soll so identisch wie möglich im Juni 2021 durchgeführt werden. Die Abklärungen mit den betroffenen Etappenorten laufen.

Fehler gefunden?Jetzt melden.