Aktualisiert 10.04.2014 09:00

RadTour de Suisse startet 2015 in Rotkreuz

Die Tour de Suisse startet von 2015 bis 2017 jeweils in der Region Zug. InfrontRingier, der neue Veranstalter der Schweizer Rundfahrt, will bei den Start- und Zielorten künftig auf zwei zentrale Knotenpunkte pro Rundfahrt setzen. 2015 startet die Tour in Rotkreuz.

Mit der neuen Strategie sollen künftig gemäss Communiqué die Präsenz der Tour de Suisse erhöht, die Identifikation der Austragungsorte gesteigert und die Zuschauer intensiver eingebunden werden. Der Plan ist es, dass am Start- und Abschlusswochenende einzelne Etappen an mehreren Tagen in der selben Region ausgetragen werden. Unter der Woche verläuft die Tour de Suisse weiterhin entlang einer fortlaufenden Strecke quer durch die Schweiz.

Das Startwochenende der Tour de Suisse 2015 in Rotkreuz findet vom 12. bis 14. Juni statt. Geht es nach den Absichten von Swiss Cycling und den Zuger Kantonsbehörden, sollen in der Region Zug zwischen 2020 und 2022 auch einmal die Strassen-Weltmeisterschaften stattfinden.

Dieses Jahr findet die Tour de Suisse nach 16 Jahren zum letzten Mal unter der Regie der Agentur IMG statt. Für die kommenden Jahre vergab Swiss Cycling die Rechte der Schweizer Rundfahrt an InfrontRingier, dessen Geschäftsführer der ehemalige Radprofi Armin Meier ist. InfrontRingier vermarktet unter anderem auch die Swiss Football League (seit 2012) und ab dem kommenden Herbst auch den wiederbelebten Schweizer Cup im Eishockey. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.