Tour de Suisse: Tom Boonen gewinnt 1. Etappe
Aktualisiert

Tour de Suisse: Tom Boonen gewinnt 1. Etappe

Der Belgier Tom Boonen hat die erste Etappe der Tour de Suisse mit Start und Ziel in Baden im Spurt für sich entschieden.

Im Spurt des Feldes gewann der belgische Strassen-Weltmeister Tom Boonen die 1. Etappe der Tour de Suisse mit Start und Ziel in Baden. Boonen setzte sich im Endkampf vor dem Italiener Daniele Bennati und dem Spanier Oscar Freire durch.

Aufgrund der Topograhie war mit einer Massenankunft gerechnet worden. So kam es denn auch, wenngleich letztlich nicht alle der meistgenannten Favoriten in den Kampf um den Sieg eingreifen konnten. Denn in der Schlussphase hatte sich das Feld zweigeteilt und mit dem Australier Robbie McEwen befand sich einer der grössten Konkurrenten von Boonen im zweiten Teil.

José Antonio Redondo hatte den ersten Angriff der 70. Tour de Suisse lanciert. Nach 24 km fuhr der Spanier aus dem Feld weg und gut 40 km später lag er bereits 8:45 Minuten voraus. Von diesem Moment an reagierten aber die Teams der Sprinter und die Reserve des Flüchtlings schmolz.

60 km vor dem Ziel machten sich dann zwei Schweizer auf die Verfolgung von Redondo Ramos: Der Thurgauer Michael Albasini und der Neuenburger Steve Zampieri, die 40 km vor dem Ziel zum führenden Mann aufschlossen. Der Spanier fuhr danach noch eine Weile mit den Schweizern mit, ehe er abgehängt wurde. Gut 30 km vor dem Ende lagen Albasini und Zampieri knapp zweieinhalb Minuten vor dem Feld, doch es reichte nicht. 6 km vor dem Ziel wurden auch die beiden Schweizer wieder gestellt, nachdem die Quick-Step-Mannschaft von Boonen aufs Tempo gedrückt hatte. Im Schlussklassement figurieren drei Schweizer in den Top 20: Martin Elmiger (9.), Gregory Rast (13.) und Alexandre Moos (19.).

Boonen krönte die Arbeit seines Teams mit dem Sieg in Baden. Der Belgier, in diesem Frühjahr Sieger der Flandern-Rundfahrt, reüssierte damit erstmals im Rahmen der Tour de Suisse. Siege hat der 25-Jährige schon zuhauf verbucht, aber in der Schweiz hatte er noch nie triumphiert.

Tour de Suisse. 1. Etappe, Baden - Baden (154 km): 1. Tom Boonen (Be) 3:51:14 (40,167 km/h), 10 Sekunden Bonifikation. 2. Daniele Bennati (It), 6 Sek. Bon. 3. Oscar Freire (Sp), 4 Sek. Bon. 4. Alexander Usow (WRuss). 5. Allan Davis (Au). 6. Geoffroy Lequatre (Fr). 7. Isaac Galvez (Sp). 8. Björn Schröder (De). 9. Martin Elmiger (Sz). 10. Alexej Markow (Russ). 11. Ruben Perez (Sp). 12. David De La Fuente (Sp). 13. Grégory Rast (Sz). 14. Wolodimir Bileka (Ukr). 15. Karsten Kroon (Ho). 16. David Cañada (Sp). 17. Stefano Garzelli (It). 18. Costantino Zaballa (Sp). 19. Alexandre Moos (Sz). 20. Alexander Botscharow (Russ). 21. Mauricio Ardila (Kol). 22. Matteo Tosatto (It). 23. Enrico Poitschke (De). 24. Oliver Zaugg (Sz). 25. Michael Albasini (Sz). 26. Beat Zberg (Sz). 27. Angel Vicioso (Sp). 28. Manuel Beltran (Sp). 29. Mirko Celestino (It). 30. Laurent Brochard (Fr). Ferner: 42. Marcel Strauss (Sz). 43. Steve Zampieri (Sz). 44. Jan Ullrich (De). 54. Fabian Cancellara (Sz). 57. David Loosli (Sz), alle gleiche Zeit. 83. Paolo Bettini (it) 0:36. 85. Aurélien Clerc (Sz) 1:53. 89. Steve Morabito (Sz). 92. Luciano Pagliarini (Br). 93. Bernhard Eisel (Ö). 103. René Haselbacher (Ö). 105. Erik Zabel (De). 109. Hubert Schwab (Sz). 110. Robbie McEwen (Au). 122. Sven Montgomery (Sz). 135. Roger Beuchat (Sz). 139. Andreas Dietziker (Sz). 142. Markus Zberg (Sz). 145. Johann Tschopp (Sz), alle gleiche Zeit. - 167 klassiert.

Gesamtklassement: 1. Boonen 3:51:04. 2. Bennati 0:04. 3. Albasini 0:05. 4. Freire 0:06. 5. Zampieri 0:07. 6. Usow 0:10. 7. Davis. 8. Lequatre. 9. Galvez. 10. Schröder. 11. Elmiger. 12. Markow. 13. Perez. 14. De La Fuente. 15. Rast. 16. Bileka. 17. Kroon. 18. Cañada. 19. Garzelli. 20. Zaballa. 21. Moos. 22. Botscharow. 23. Ardila. 24. Tosatto. 25. Poitschke. 26. Zaugg. 27. Beat Zberg. 28. Vicioso. 29. Beltran. 30. Celestino. Ferner: 43. Strauss. 44. Ullrich. 54. Cancellara. 57. Loosli, alle gleiche Zeit. 83. Bettini 0:46. 86. Clerc 2:03. 90. Morabito. 105. Zabel. 109. Schwab. 110. McEwen. 122. Montgomery. 135. Beuchat. 139. Dietziker. 142. Markus Zberg, alle gleiche Zeit.

Deine Meinung