Vermisster Bub tot: Tourenskifahrer folgte Silas' Spur im Schnee
Aktualisiert

Vermisster Bub totTourenskifahrer folgte Silas' Spur im Schnee

Die Grosseltern und Eltern trauern um den 13-jährigen Silas. Der leblose Körper des Buben wurde am Fusse eines Felsens von einem Tourenskifahrer gefunden.

Ein Tourenskifahrer fand die Leiche des 13-jährigen Silas am Fusse einer Felswand.

Der 13-jährige Silas A.* wurde tot aufgefunden, nachdem während einer Woche intensiv nach ihm gesucht worden war. Eine Drittperson entdeckte den leblosen Buben am Samstag in der Region Riggisalp in einem schwer zugänglichen Gebiet.

«Wir sind unendlich traurig», sagt Grossvater André A.* gegenüber 20 Minuten. Nun hätten sie traurige Gewissheit – «aber traurige Gewissheit ist besser, als gar nichts zu wissen». Die Mutter von Silas habe ihnen die Schreckensnachricht in der Nacht von Samstag auf Sonntag überbracht. «Ich habe es irgendwie schon gespürt», sagt der Grossvater. «Aber unsere Schwiegertochter hatte natürlich noch Hoffnung. Ihr geht es nun überhaupt nicht gut.» Auch Silas' Vater habe die Nachricht schwer mitgenommen.

Die Grosseltern leben wenige hundert Meter von Silas' Mutter und Brüdern entfernt. André A.: «Die Kinder waren viel bei uns. Silas haben wir zuletzt an Weihnachten gesehen. Das ist einfach alles ganz schrecklich.»

Beileidsbekundungen auf Facebook

Die Anteilnahme ist nach diesen traurigen Neuigkeiten gross. Auf Facebook schreiben viele Beileidsbekundungen unter den Beitrag und wünschen der Familie viel Kraft. «Mitgefühl, Licht und Kraft als Begleitung auf diesem unendlich schmerzlichen traurigen Weg», schreibt eine Userin. Und eine andere schreibt: «Ruhe in Frieden, allerliebster Silas.»

In Schwarzsee ist Silas das Gesprächsthema Nummer eins. «Da sind viele Tränen und Trauer», sagt die Wirtin eines Dorfcafés.

Tourenskifahrer folgte einer einzelnen Spur im Schnee

Eine Einheimische erzählt, sie kenne sowohl Silas als auch seine Mutter gut, denn sie habe eine Tochter im gleichen Alter. «Wir trauern alle mit der Familie.» Auch kenne sie den Tourenskifahrer, der Silas gefunden habe. «Ich habe ihn gestern Abend getroffen, es geht ihm miserabel.»

Dem Mann aus der Region sei eine einzelne Spur im Schnee aufgefallen, der er folgte. «Er musste ziemlich ins Gelände vordringen», erzählt die Einheimische.

Die Freiburger Polizei informierte gestern an einer Medienkonferenz, dass die Suchtrupps ganz in der Nähe gesucht hätten. Doch Silas sei wegen der dortigen «geografischen Lage» nicht vorher entdeckt worden.

1 / 10
Silas A.* war seit dem vorletzten Sonntag vermisst.

Silas A.* war seit dem vorletzten Sonntag vermisst.

Facebook
Jetzt herrscht traurige Gewissheit: Der vermisste Silas (13) wurde tot in der Region Roggos Hürli (Chalet im Bild) gefunden.

Jetzt herrscht traurige Gewissheit: Der vermisste Silas (13) wurde tot in der Region Roggos Hürli (Chalet im Bild) gefunden.

ct
Das Gebiet zum Fundort ist sehr unwegsam. Ein Tourenskifahrer entdeckte seine Fussspuren und fand den leblosen Jungen.

Das Gebiet zum Fundort ist sehr unwegsam. Ein Tourenskifahrer entdeckte seine Fussspuren und fand den leblosen Jungen.

ct

* Namen der Redaktion bekannt

Verzweifelt? Jugendliche und Erwachsene in Notsituationen finden hier Anlaufstellen in allen Kantonen. (20 Minuten)

Deine Meinung