Aktualisiert

Engelberg OWTourismusorte setzen mit Erfolg auf Gratisbusse

Gratis Bus fahren ist der Pendler-Traum schlechthin. In Engelberg erhält der ÖV so grossen Auftrieb.

von
Marcel Habegger
Ein Erfolgskonzept: Der Engelberger Gratisbus wird immer häufiger genutzt.

Ein Erfolgskonzept: Der Engelberger Gratisbus wird immer häufiger genutzt.

573 205 Fahrgäste haben die Engelberger Autobetriebe AG mit ihren Gratisbussen im ­letzten Jahr transportiert. Dies sind beinahe zehn Prozent mehr als im Vorjahr, teilte sie gestern mit. «Die Leute lassen heute ihr Auto eher zu Hause stehen und nehmen den Bus», freut sich Geschäftsführer Thomas Christen. Bereits im Vorjahr hatte die Anzahl Fahrgäste um 7 Prozent zugenommen.

Der Busbetrieb ist unter anderem von der Gemeinde und durch Bergbahnen finanziert. Geld für den Fahrdienst verlangen wollen die Engelberger Autobetriebe AG auch künftig nicht. «Sobald der Bus etwas kostet, wird er wieder weniger benützt werden», sagt Christen. Deshalb stehe eine Tarifeinführung nicht zur Debatte.

Wie in Engelberg gibt es auch in den Tourismusorten Sörenberg und Andermatt Gratisbusse. «Wir haben zwar nicht gerade einen Aufschwung von zehn Prozent, sind aber zufrieden», sagt die Sörenberger Tourismusdirektorin Carolina Rüegg. In Andermatt, wo Sawiris' Resort gebaut wird, soll das Angebot der Gratisbusse allenfalls gar ausgebaut werden.

«Dieses Thema werden wir in nächster Zeit behandeln», sagt Alain Gozzer, Leiter Kommunikation bei Andermatt Swiss Alps AG. Klar sei, dass Andermatt autofrei bleiben solle. «Gratisbusse gehören heute aber zum Standard eines guten Tourismusortes», so Gozzer.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.