Holland will Berg bauen: Tourismusregionen wollen Holländer in Berge locken
Aktualisiert

Holland will Berg bauenTourismusregionen wollen Holländer in Berge locken

Nachdem bekannt wurde, dass in Holland ein Berg gebaut werden soll, wollen Schweizer Tourismusregionen die Oranjes nun in die Schweiz locken. Bereits sind erste Werbekampagnen geplant.

von
Cécile Blaser

Ganz nach dem Motto «Das Original ist besser als jede Kopie» reagierten gestern Tourismusregionen der ganzen Schweiz auf den Vorschlag aus Holland: Dort hatte der Journalist Thijs Zonneveld vorgeschlagen, in der topfebenen Provinz Flevoland einen 2000 Meter hohen Berg zu errichten (20 Minuten berichtete). Während sich holländische Experten und Firmenvertreter bereits den Kopf darüber zerbrechen, ob und wie das Riesenprojekt realisierbar ist, hat Arosa Tourismus Nägel mit Köpfen gemacht – und kurzum eine neue Werbekampagne kreiert: «Ich habe in Amsterdam schon einige Plakatstellen gebucht», sagt Pascal Jenny, Direktor von Arosa Tourismus. Ab Anfang Oktober will er mit Slogans wie «So schön das Flachland in Holland, so hoch die Berge in der Schweiz» die Holländer in die Graubündner Alpen locken.

«Wir finden das eine lustige Idee und überlegen uns, wie wir den Holländern die Schweizer Berge schmackhaft machen könnten», meint Sibylle Gerardi von Luzern Tourismus. Und Markus Lergier, Direktor von Bern Tourismus, ergänzt: «Nachdem sich während der Euro 08 eine so schöne Freundschaft entwickelt hat, heissen wir die Niederländer gerne wieder in Bern willkommen.» Er verstehe das Bedürfnis der Holländer nach Hügeln und Bergen gut, «doch anstatt in die Natur einzugreifen und viel Geld für einen künstlichen Berg auszugeben, rufen wir die Holländer dazu auf, bei uns die Originale besuchen zu kommen».

Deine Meinung