Aktualisiert 04.05.2018 17:43

Polizei ermittelt

Tourist entführt gestrandeten Delfin

Statt einen gestrandeten Delfin zurück ins Wasser zu schieben, packt ein Mann ihn und trägt ihn davon. Die Polizei ermittelt.

von
kaf

Ein Tourist hat auf der chinesischen Insel Hailing in der Provinz Guangdong einen gestrandeten Delfin entführt. Laut Zeugen fand der Mann das Tier hilflos im Sand liegend und warf es sich kurzerhand über die Schulter, statt es ins Wasser zurück zu schieben oder Hilfe zu holen. Dann sei der Unbekannte mit einer Begleiterin zu seinem Auto spaziert, habe das sterbende Tier darin verfrachtet und sei davongefahren.

Delfin war wohl noch am Leben

Ein Video zeigt die Aktion des mutmasslichen Tierquälers. Der Meeressäuger scheint darauf noch schwach mit der Schwanzflosse zu schlagen. Auf Facebook und in chinesischen sozialen Medien löste es eine Welle der Empörung aus.

Das hat mittlerweile auch die Polizei auf den Plan gerufen, denn Delfine sind in China eine geschützte Spezies. Der Verdächtige ist unterdessen abgetaucht, die Ermittlungen laufen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.