Touristen in Kenia von Räubern erschlagen
Aktualisiert

Touristen in Kenia von Räubern erschlagen

Bei einem Raubüberfall in einer kenianischen Touristenanlage sind zwei Deutsche erschlagen worden.

Wie Polizeisprecher Stanley Lemai am Montag mitteilte, verfolgten die bewaffneten Täter den Geschäftsmann und Touristen am Sonntagabend bis zu ihrer Wohnung in der Ferienanlage Diani. Um in die Anlage an einem Strand bei Mombasa zu kommen, überwältigten sie einen Wachmann. Dann habe es einen offenbar langen Kampf mit den beiden Deutschen gegeben.

«Sie wurden mit groben Waffen wie Knüppeln und Macheten getötet», sagte Lemai weiter. «Beide wurden am Kopf getroffen.» Einer der Männer sei am Tatort seinen Verletzungen erlegen, der andere kurz nach der Einlieferung in ein Krankenhaus gestorben. Das Verbrechen habe nichts mit den ethnischen Unruhen zu tun, die seit der Präsidentenwahl vom 27. Dezember Kenia erschüttern und viele Touristen von Reisen in das ostafrikanische Land abgehalten haben. (dapd)

Deine Meinung