Aktualisiert 04.09.2019 06:42

Mitten in LuzernTouristen staunen über Kapelle mit Busen-Dach

Eine Künstlerin hat das Dach der Kapelle beim Löwendenkmal in eine weibliche Brust verwandelt. Die Reaktionen der Touristen dazu sind wirklich erstaunlich.

von
mme

So reagieren Touristen auf die Brust-Kapelle beim Löwendenkmal. (Video: JAB/NOB)

«Ich dachte, es wäre ein Ice-Cream», sagt ein Tourist, als er das spezielle Dach der Kapelle in Luzern betrachtet. Nein, ist es nicht: Das Dach ist eine nackte Frauenbrust. Sie steht neben dem Löwendenkmal, das jährlich von 1,4 Millionen Touristen besucht wird.

«Der Busen will nicht in erster Linie provozieren»

Der sogenannte Dachbusen gehört zur Kunstaktion Löwendenkmal 21, mit der die Kunsthalle Luzern den Löwen und seine Bedeutung künstlerisch zu ergründen versucht.

Realisiert wurde die Installation von der Zürcher Künstlerin Lisa Bärtschi. «Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal eine solche Installation mache. Der Busen soll auch nicht einfach möglichst auffallend und provokant sein. Mehr interessiert mich an diesem Kapellendach die Umkehrung, etwas zu verkleiden, das dann nackt und verletzlich wird», sagt sie.

1 / 6
Im Rahmen einer Kunst-Aktion ist im Moment beim Löwendenkmal diese Installation zu sehen.

Im Rahmen einer Kunst-Aktion ist im Moment beim Löwendenkmal diese Installation zu sehen.

jab/nob
Ein Architekt aus Argentinien findet: «Coole Aktion. Ich habe selber schon Dächer gebaut und dachte noch nie an eine Form eines Busens. Es ist ein Weg, mit den Leuten zu interagieren.»

Ein Architekt aus Argentinien findet: «Coole Aktion. Ich habe selber schon Dächer gebaut und dachte noch nie an eine Form eines Busens. Es ist ein Weg, mit den Leuten zu interagieren.»

jab/nob
Viele Leute gehen dran vorbei und bemerken das Objekt nicht. Oder erkennen es nicht sofort als Brust. Ein Mann sagt zu 20 Minuten: «Ich dachte, es stellt ein Ice-Cream dar.»

Viele Leute gehen dran vorbei und bemerken das Objekt nicht. Oder erkennen es nicht sofort als Brust. Ein Mann sagt zu 20 Minuten: «Ich dachte, es stellt ein Ice-Cream dar.»

jab/nob

Weibliches Element sollte zurück in männliche Szenerie

Der Kapellen-Busen sei auch als Symbol zu lesen. «Die Szenerie beim Löwendenkmal ist männlich dominiert. Ich wollte dort das weibliche Element wieder betonen», so die Künstlerin.

Unter dem Titel «Ham let it be» wird Bärtschi der Bevölkerung ihre Busen-Installation und drei weitere Szenen nun beim Löwendenkmal vorstellen.

Derweil bewundern viele Touristen den Busen schon jetzt. Sehen Sie im Video oben, wie weitere Touristen auf das aussergewöhnliche Kunstwerk reagieren.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.