Toyota lässt in den USA Ford hinter sich
Aktualisiert

Toyota lässt in den USA Ford hinter sich

Der japanische Autokonzern Toyota ist zum zweitgrössten Autokonzern auf dem US-Markt aufgestiegen und hat damit seinem Konkurrenten Ford den Rang abgelaufen.

Wie der US-Verkaufschef von Toyota, Jim Lentz, am Donnerstag mitteilte, stieg die Verkaufszahl seines Unternehmens in den USA im abgelaufenen Jahr um 2,7 Prozent auf 2,62 Millionen Autos.

Toyota habe mit für ihren geringen Treibstoffverbrauch geschätzten Wagen zum zwölften Mal in Folge seine Jahresverkaufszahlen gesteigert. Das japanische Unternehmen wurde auf dem US-Markt demnach nur noch von General Motors übertroffen.

Der US-Konzern Ford teilte mit, seine Verkäufe auf dem US-Markt seien um knapp 12 Prozent auf 2,57 Millionen Autos zurückgegangen. Sein Unternehmen habe mit Umstrukturierungen begonnen und wolle die Entwicklung neuer Modelle beschleunigen, um wettbewerbsfähiger zu werden, teilte der Vize-Chef für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit von Ford, Jim Farley, mit.

Toyota hatte sich Ende Dezember zum weltweit grössten Autoproduzenten erklärt. Mit einer Produktion von 9,51 Millionen Fahrzeugen im Jahr 2007 übertraf der Konzern nach eigenen Angaben seinen US-Hauptkonkurrenten General Motors deutlich.

(sda)

Deine Meinung