Lexus: Toyota ruft Edelkarossen zurück
Aktualisiert

LexusToyota ruft Edelkarossen zurück

Der von einer Pannenserie geplagte japanische Autohersteller Toyota will weltweit weitere 11 500 Lexus-Modelle wegen Problemen mit der Lenkung zurückrufen.

Laut japanischen Medienberichten handelt es sich bei der Lexus-Rückrufaktion um die Modelle LS460, LS460L sowie die Hybrid-Modelle LS600h und LS600hL. Dem japanischen Transportministerium lägen bereits 12 Fälle vor, bei denen es zu Problemen mit dem Lenksystem dieser Modelle gekommen sei, berichtete die Zeitung «Yomiuri».

Zurückgerufen werden sollen etwa 4500 Fahrzeuge in Japan sowie 7000 weitere in anderen Ländern, teilte der Autobauer mit.

Toyota hatte in den vergangenen Monaten mehr als acht Millionen Autos in die Werkstätten beordern müssen, um Probleme mit klemmenden Gaspedalen und rutschenden Fussmatten beseitigen zu lassen.

Toyota zahlt Rekordstrafe von 16 Millionen

Der japanische Autobauer Toyota hat in den USA eine Rekordstrafe von 16,4 Millionen Dollar für eine verspätete Rückrufaktion wegen klemmender Gaspedale gezahlt.

Das Verkehrsministerium in Washington schreibt am Dienstag, dass die überwiesene Summe von über 16 Millionen Dollar die höchste ist, die laut US-Gesetz möglich ist.

Toyota hatte sich vor einem Monat mit der Strafe einverstanden erklärt, um einen langen Rechtsstreit zu vermeiden. Den Vorwurf eines Gesetzesverstosses wies der Konzern aber zurück. (sda/dapd)

Deine Meinung