Toyota schnappt Hyundai die Wasserstoff-Rekordfahrt weg
Bei einer Versuchsfahrt in Frankreich kam ein Toyota Mirai mit einer Wasserstoff-Tankfüllung 1003 Kilometer weit.

Bei einer Versuchsfahrt in Frankreich kam ein Toyota Mirai mit einer Wasserstoff-Tankfüllung 1003 Kilometer weit.

Toyota
Publiziert

Wasserstoff-RekordfahrtToyota schnappt Hyundai den Weltrekord weg – in der selben Woche

Zuerst meldete Hyundai die weiteste Fahrt mit einer Tankfüllung, die je in einem Brennstoffzellenauto zurückgelegt wurde. Nur kurz danach beanspruchte Toyota den Weltrekord für sich.

von
Dave Schneider

Diese Woche haben sich die Ereignisse in der Welt der Wasserstoff-Fahrzeuge überschlagen. Zunächst hat Hyundai einen neuen Weltrekord gemeldet: Ein australisches Team legte in einem Hyundai Nexo mit einer Tankfüllung 887,5 Kilometer zurück und übertrumpfte damit den bisherigen Rekord, den Bertrand Picard 2019 aufgestellt hatte, deutlich – der Schweizer Abenteurer schaffte damals bei einer Fahrt durch Frankreich mit einem Tank immerhin 778 Kilometer. Nur wenige Stunden später nach der Meldung verkündete Toyota ebenfalls eine neue Rekordfahrt ihres Brennstoffzellen-Modells Mirai: Bei einer Versuchsfahrt in Frankreich kamen die Japaner mit einer Tankfüllung 1003 Kilometer weit – also nochmals 116 Kilometer weiter als die Koreaner.

Hyundai legt im Outback vor

Die (vorübergehende) Rekordfahrt von Hyundai startete in Melbourne. Der australische Rallyefahrer Brendan Reeves fuhr dort mit einem serienmässigen Hyundai Nexo mit versiegeltem Tank los und erreichte nach über 13 Stunden Silverton, eine Outback-Stadt, die 1980 als Drehort für den Action-Film «Mad Max» Geschichte schrieb. Nach weiteren 60 Kilometer war die Fahrt zu Ende – der Bordcomputer zeigte eine Strecke von 887,5 Kilometern an. Damit wurde die WLTP-Reichweite des Nexo von 666 Kilometern deutlich überboten.

Der Nexo verbrauchte dabei 6,27 Kilogramm Wasserstoff, was einem Durchschnitt von 0,706 kg/100 km entspricht. Dabei reinigte er 449’100 Liter Luft, ein Volumen, wie es 33 erwachsene Personen an einem Tag einatmen, während aus dem Auspuff ausschliesslich Wasserdampf strömte. Und da ein Brennstoffzellenauto während der Fahrt kein CO2 produziert, wurden dabei theoretisch rund 126 Kilogramm CO2 eingespart – diese Menge hätte ein vergleichbarer SUV mit Verbrennungsmotor ausgestossen.

Hyundai stellte zuerst einen neuen Weltrekord auf: Mit einer Tankfüllung fuhr ein Nexo von Melbourne 887,5 Kilometer nach Silverton im Outback.

Hyundai stellte zuerst einen neuen Weltrekord auf: Mit einer Tankfüllung fuhr ein Nexo von Melbourne 887,5 Kilometer nach Silverton im Outback.

Hyundai
Vor dem Start in Melbourne wurde der Tank des serienmässigen Hyundai Nexo versiegelt.

Vor dem Start in Melbourne wurde der Tank des serienmässigen Hyundai Nexo versiegelt.

Hyundai
Die über 13 Stunden dauernde Fahrt führte durch die Grossstadt hinaus auf die Landstrasse und weiter ins Outback. 

Die über 13 Stunden dauernde Fahrt führte durch die Grossstadt hinaus auf die Landstrasse und weiter ins Outback.

Hyundai

Toyota zieht in Frankreich nach

Noch deutlich weiter schaffte es der Toyota Mirai auf seiner Rekordfahrt auf öffentlichen Strassen im Süden von Paris sowie in den Regionen Loir-et-Cher und Indre-et-Loire: Die Wasserstoff-Limousine legte mit einer Tankfüllung 1003 Kilometer zurück. Der Durchschnittsverbrauch lag dabei bei 0,55 Kilogramm Wasserstoff pro 100 Kilometer. Wie beim Hyundai-Versuch wurde auch bei der Rekordfahrt der Japaner die zurückgelegte Distanz und der Verbrauch von einer unabhängigen Behörde zertifiziert.

Betankt wurde das Brennstoffzellenfahrzeug für den Rekordversuch mit grün produziertem Wasserstoff. Die offizielle Normreichweite des Mirai liegt bei rund 650 Kilometern – die vier Rekordfahrer haben diese also um über die Hälfte überboten. Toyota betont, dass die Fahrer zwar mit einem verbrauchsschonenden Fahrstil unterwegs gewesen seien, es aber keine Techniken eingesetzt wurde, die nicht auch im Alltag genutzt werden könnten. Einer der vier Fahrer war Victorien Erussard, Gründer und Kapitän der «Energy Observer», eines mit Toyota-Brennstoffzellentechnik ausgerüsteten Katamarans und schwimmenden Forschungslabors.

Der Toyota Mirai spulte seine Rekordfahrt auf öffentlichen Strassen im Süden von Paris sowie in den Regionen Loir-et-Cher und Indre-et-Loire ab.

Der Toyota Mirai spulte seine Rekordfahrt auf öffentlichen Strassen im Süden von Paris sowie in den Regionen Loir-et-Cher und Indre-et-Loire ab.

Toyota
Wie beim Hyundai-Versuch wurde die zurückgelegte Distanz und der Verbrauch von einer unabhängigen Behörde zertifiziert.

Wie beim Hyundai-Versuch wurde die zurückgelegte Distanz und der Verbrauch von einer unabhängigen Behörde zertifiziert.

Toyota
Die Normreichweite des Mirai von rund 650 Kilometern wurde dabei um über die Hälfte überboten.

Die Normreichweite des Mirai von rund 650 Kilometern wurde dabei um über die Hälfte überboten.

Toyota

Da Hyundai und Toyota die einzigen Hersteller mit Wasserstoffautos im Angebot sind (abgesehen von Kleinserien für Versuchsflotten von anderen Herstellern), werden sich die beiden asiatischen Marken wohl auch in Zukunft gegenseitig die Rekorde abjagen. Wer wird als nächstes jubeln?

Ein Video zur vorübergehenden Rekordfahrt des Hyundai Nexo:

Und zum Weltrekord von Toyota:

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

15 Kommentare