Auf die Füsse stehen: Träschs fieses Rezept gegen Neymar
Aktualisiert

Auf die Füsse stehenTräschs fieses Rezept gegen Neymar

Nach 18 Jahren siegte Deutschland erstmals wieder gegen Brasilien. Der Verteidiger Christian Träsch hatte eine einfache Methode, seinen Gegner, das Jungtalent Neymar, auszuschalten.

von
fbu
Deutschland gegen Brasilien: Christian Träsch hatte seinen Gegenspieler Neymar im Testspiel im Griff.

Deutschland gegen Brasilien: Christian Träsch hatte seinen Gegenspieler Neymar im Testspiel im Griff.

Ganz Europa redet über den jungen brasilianischen Fussballkünstler Neymar; die grossen Fussballklubs liefern sich schon den ganzen Sommer eine Transfer-Schlacht um den Seleçao-Star. Bei der Niederlage Brasiliens gegen Deutschland konnte der Jungstar sein Können aber nicht ausspielen.

Grund dafür war der deutsche Verteidiger Christian Träsch. Sein erstaunlich einfaches Rezept gegen den Brasilianer mit der Irokesen-Frisur verriet der Neu-Wolfsburger dem Online-Fussball-Portal «Goal.com»: «Wenn man ihm auf den Füssen steht, dann mag er das nicht. Das hat meiner Meinung nach sehr gut geklappt.» Wo er recht hat, hat er recht - zumindest im Spiel vom vergangenen Mittwoch hat der Trick funktioniert.

Angst vor dem Duell mit dem 19-jährigen Superstar hatte Träsch vor dem Spiel übrigens nicht, Respekt aber durchaus: «Man wusste ja: Neymar ist ein super Spieler, ein Weltklassespieler.» Der Verteidiger ging in diesem Fall als Sieger vom Platz, und mit seiner Leistung hat er sich bei Bundestrainer Joachim Löw sicherlich für die Stammformation des deutschen Kaders empfohlen.

Deine Meinung