Matchanalyse: Trainer-Sohn staucht Spieler zusammen
Aktualisiert

MatchanalyseTrainer-Sohn staucht Spieler zusammen

Ein walisischer Fussball-Coach muss mit Herzproblemen ins Spital. Sein Sohn übernimmt nach dem Spiel in der Kabine.

von
heg

Weil Trainer Christian Edwards kurzfristig ausfiel, übernahm sein Sohn Isaac die Matchanalyse. (Video: Tamedia)

Christian Edwards ist Trainer des Cardiff Metropolitan University FC, einem Erstligaverein in Wales. Am vergangenen Donnerstag musste der 44-Jährige mit Herzproblemen ins Spital. Gemäss Clubangaben ist der Zustand von Edwards stabil, der Trainer muss aber weiter ärztlich betreut werden.

Wegen dieses gesundheitlichen Zwischenfalls verpasste Edwards das Spiel seines Teams am Wochenende gegen Cefn Druids AFC. Und damit den 2:1-Sieg seiner Mannschaft.

«Das ist nicht gut genug»

Für die Matchanalyse nach dem Spiel sprang sein Sohn ein. Isaac Edwards war trotz den gewonnenen drei Punkten nicht nur zufrieden mit der Leistung der Mannschaft. «Das ist nicht gut genug», stauchte er das Team zusammen. Und er schlug auf die Taktiktafel, bis diese herunterfiel.

Das Team nahm die Kritik gelassen. Es feierte den Trainer-Sohn für seine Ansprache mit Gelächter und Sprechchören.

Deine Meinung