Trainingslager für heiligen Krieg
Aktualisiert

Trainingslager für heiligen Krieg

Islamische Milizen in Somalia wollen Trainingslager für einen heiligen Krieg errichten. Dort sollten Kämpfer auf eine Konfrontation mit ausländischen Friedenssoldaten vorbereitet werden.

«Es gibt viele Länder in der Welt, die solche Übungen durchführen», erklärte Fuad Mohammed Kalaf.

Somalia versank 1991 nach dem Sturz des langjährigen Machthabers Mohammed Siad Barre in Anarchie. Die mit Hilfe der Vereinten Nationen installierte Übergangsregierung wird zunehmend von einem Bündnis islamischer Milizen unter Druck gesetzt, das die Kontrolle über weite Teile Südsomalias übernommen hat. Am Montag wurden bei einem Anschlag am Regierungssitz in Baidoa elf Menschen getötet, darunter der Bruder von Übergangspräsident Abdullahi Yusuf. (dapd)

Deine Meinung