Unfall auf der A13: Traktor steckt auf Leitplanke fest
Aktualisiert

Unfall auf der A13Traktor steckt auf Leitplanke fest

Die Autobahn ist nicht das bevorzugte Gelände für Traktoren. Dies musste auch ein 22-jähriger Lenker einsehen, als er mit seinem Gefährt auf die provisorische Leitplanke auffuhr.

Aufgebockt: Der 22-jährige Lenker geriet auf der A13 auf die provisorische Mittelleitplanke und fuhr noch 200 Meter weiter. Dabei gingen 130 Elemente kaputt.

Aufgebockt: Der 22-jährige Lenker geriet auf der A13 auf die provisorische Mittelleitplanke und fuhr noch 200 Meter weiter. Dabei gingen 130 Elemente kaputt.

Ein junger Traktorfahrer hat am Mittwochabend auf der A13 nach der Ausfahrt Landquart im Baustellenbereich 130 Elemente der provisorischen Leitplanken niedergemäht. Der Sachschaden beläuft sich auf 45'000 Franken; verletzt wurde niemand.

Weshalb der 22-jährige Traktorfahrer auf die Leitplanken geriet, ist nicht bekannt. Klar ist, dass er diese auf einer Länge von 200 Metern umfuhr, bis er sich in den Leitplankenelementen verkeilte, wie die Kantonspolizei Graubünden am Donnerstag mitteilte.

Mitarbeiter des Kantonalen Tiefbauamtes mussten nach dem Unfall 130 kaputte Elemente entfernen und ersetzen. Der Traktor hingegen blieb unbeschädigt. Der Verkehr auf der A13 Richtung Sargans wurde während zweieinhalb Stunden über die Überholspur sowie über die Autobahnausfahrt Landquart umgeleitet. (sda)

Deine Meinung