Tram Bern West: Kredit von 26 Millionen bewilligt

Aktualisiert

Tram Bern West: Kredit von 26 Millionen bewilligt

Mit 57 zu 3 Stimmen bei fünf Enthaltungen hat der Berner Stadtrat am Donnerstagabend einen Kredit über 26 Millionen Franken für das Grossprojekt Tram Bern West gutgeheissen. Am 26. November befindet das Volk an der Urne über das Projekt.

Den Löwenanteil des mit 141 Millionen veranschlagten Projekt tragen der Bund und der Kanton Bern. Die Stadt Bern soll sich mit 26 Millionen Franken am überarbeiteten Projekt für eine verbesserte Erschliessung von Bern-West beteiligen. Die Vorlage scheiterte aufgrund eines SVP-Referendums vor zwei Jahren in einer kantonalen Volksabstimmung knapp.

Trotz insgesamt tieferen Kosten für das stark überarbeitete und optimierte Gesamtprojekt steigt der Anteil der Stadt Bern von 18,6 auf 26 Millionen Franken gegenüber dem ersten Projekt. Hauptgrund für die Mehrkosten sind die neue Linienführung im Gebiet Weyermannshaus, welche unter anderem einen Brücken-Neubau sowie die Sanierung städtischen Strassenraums nötig macht.

Während die Ratslinke und ein grosser Teil der Bürgerlichen das Tram als ökologische und vernünftige Investition in die Zukunft unisono lobte, kritisierte die Fraktion SVP/JSVP das Projekt weiterhin als viel zu teuer. Für die Abdeckung der Spitzenzeiten wäre auch ein intensiver Bus-Einsatz als Alternative denkbar, sagte der SVP/JSVP-Sprecher.

Gemeinderätin Regula Rytz (GB) entgegnete, das Tram sei ein wichtiger Pfeiler für die Weiterentwicklung der Infrastruktur in der Stadt Bern.

Sagt das Volk Ja, so dürfte Ende 2007 die Baubewilligung für das Tram vorliegen. Die Eröffnung der neuen Tramlinie, die insbesondere auch den neuen Stadtteil Brünnen erschliessen wird, ist für 2010 geplant.

(sda)

Deine Meinung